Categories
General Mobile Technologies Technology Usability

Das neue, doppelseitige Ipad Janus

Das kommt raus, wenn man Macbook Air und Ipad kreuzt:

Auf den ersten Blick mag die Idee eines Tablets mit zwei Screens wenig sinnvoll erscheinen, aber auf den zweiten Blick vielleicht doch. Man stelle sich vor, wie mit einem solchen Ipad Janus (das natürlich voll aufklappbar wäre):

  • Bücher und Magazine gelesen werden,
  • zwei Menschen miteinander Multiplayer-Games spielen,
  • man zu zweit gegenübersitzt und das Gerät gemeinsam aber unabhängig voneinander benutzt,
  • Tools während der Texteingabe oberhalb der Tastatur kontextuelle Hilfe geben (Rechtschreibung, Grammatik, semantische Suchergebnisse aus Internet oder Intranet, etc.), ohne sich in den Vordergrund zu drängen,
  • “periphäre” Anwendungen wie MP3-Player, Radio, Wetter, Newsticker, etc. sowie ein Ipad-Dock am zweiten Screen ständig zur Verfügung stünden,
  • ein Screen als Lupe für den anderen verwendet werden könnte, beispielsweise bei der Bildbearbeitung,
  • ein Screen als Grafiktablett zum pixelgenauen Zeichnen verwendet werden kann, während am anderen Screen das ganze Bild zu sehen wäre,
  • eine Maps-Applikation einen Ort gleichzeitig in verschiedenen Ansichten (zb. Aufsicht und 45°-Sicht) zeigen würde.


Jeder, der im Büro zwei Bildschirme stehen hat, wird außerdem wissen, wie viel produktiver so ein Setting ist, besonders wenn man mehrere Programme parallel benutzt oder wenn Programme wie Photoshop Werkzeuge haben, die viel Platz brauchen.

So ein Ipad Janus (oder auch ein Android Janus..) hätte ich gern, schreibt bitte wer Jobs ein Email?

PS. Call me nuts, aber ich habe heute Nacht von diesem Gerät geträumt, und auch, dass ich darüber blogge. Nur dieser Absatz fehlte im Traum ;-)

Thanks to Slashgear for the picture!

Update: Michael Groh berichtet, dass es sowas seit kurzem schon gibt, und zwar das Acer Iconia. Allerdings mit Windows..

8 replies on “Das neue, doppelseitige Ipad Janus”

Ich als 27″+22″-Verwöhnter kann der Idee durchaus einiges abgewinnen. Allerdings müsste das Gerät deutlich leichter als zwei iPads werden. Und ich glaube auch, dass dieses Konzept es sehr schwierig macht, die UI-Guidelines so reduziert und intuitiv wie bisher zu halten.

gibts schon seit monaten, toshiba libretto genannt.
funktioniert aber mistig.
das acer-gerät wurde schon genannt, auch microsoft hat mit dem ich glaub “journal” oder so ein derartiges konzept gehabt.

neuigkeitswert leider null… insofern ist “idea: helge.at” etwas selbstüberschätzend

Soweit ich mich erinnern kann hat Microsoft auch selbst ein ähnliches Konzept vorgestellt, kann mich leider an den Namen nicht erinnern. Allerdings wurde das eingestellt.

@habakuk: Wenn du schon mal ein Windows-Netbook neben einem Ipad benutzt hast, wird wahrscheinlich klar, wie wenig ein doppelseitiges Win-Gerät mit einem doppelseitigen iOs-Gerät gemein hat.

Wenn man Fruit Ninja im Duell Modus auf dem iPad spielt, wird die Fläche geteilt – das gibt es jetzt schon:) Fruit ninja addicts wärensicher deine early Adapters…

Comments are closed.