Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Der Journalist, der durch mich spricht | Next: Die Nutznießer der Google-Streetview-Erregung »


Kim Il Häupl..

..und seine Photoshop-Jünger:

Wobei die Plakate natürlich an die Neue Politik von vor zwei Jahren nicht rankommen. Das ist noch mehr drin, liebes SPÖ-Wahlkampfteam! :-)

Via Thomas Blimlinger und Georg Günsberg.


 

« Previous: Der Journalist, der durch mich spricht | Next: Die Nutznießer der Google-Streetview-Erregung »

5 Comments
#232053 Stefan says on September 16, 2010 at 10:02 pm
Avatar
top

Was ich nicht versteh: Mir kommt der Blick am unteren Plakat leicht jenseitig vor. Wieso macht man sowas?
Und was ich gar nicht aushalte, ist ein Foto, auf dem andere Menschen und Objekte zu sehen sind und der Protagonist des Motivs stiert auf einen imaginären Punkt irgendwo außerhalb des Bildes. Aber vielleicht kann mir das ja jemand erklären.

bottom
#232108 max says on September 17, 2010 at 7:56 am
Avatar
top

Da muss in der Druckerei was passiert sein. Diese Häupl Bilder waren vermutlich fürs nächste ÖVP-frischer Wind Plakat vorgesehen.

bottom
#232113 kritikus.at says on September 17, 2010 at 8:43 am
Avatar
top

einfach köstlich…

bottom
#232155 martin says on September 17, 2010 at 5:00 pm
Avatar
top

Ist das beim 2. und 3. das selbe Bild vom Häupl?

und zu NeuePolitik passend: Die ganz neue Politk schaut so aus:
http://www.flickr.com/photos/ichbinwien2010/4985604927/
und so
http://www.flickr.com/photos/ichbinwien2010/4986203396/

bottom
#236119 axel says on October 22, 2010 at 3:10 pm
Avatar
top

solltest du bei photoshopdisasters http://www.psdisasters.com/ einreichen :-)

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner