Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Europa-Wahlkampf auf Facebook: So eher nicht | Next: Moo.com jetzt auf Deutsch – erster Test »


Für den Werbeplanung.at-Guide 2009, der in drei Tagen herauskommt (siehe auch hier, hier und hier) durfte ich auch heuer wieder eine Übersicht zusammenstellen, welche österreichischen “Web 2.0”-Startups es so gibt. Die Auswahl ist wie immer subjektiv, Beschwerden dazu bitte in die Kommentare. Umgekehrt alphabetisch, damit das schamlose Eigenlob wenigstens nicht ganz oben steht:

 

Twoday.net

Twoday ist das Urgestein der sozialen Medien in Österreich: Die Blogplattform ging vor sechs Jahren ans Netz und ist nach wie vor eine der führenden Weblog-Communities im deutschen Sprachraum. Twoday wird von der Wiener Agentur Knallgrau betrieben.

 

Tupalo.com

Tupalo, die aus Wien stammende Lokal- und Shopbewertungsplattform, ist im letzten Jahr stark ins Ausland gewachsen und bietet bereits für etwa 20 Städte in Europa und Nordamerika beeindruckende Datendichte. Am Heimatmarkt Österreich ist Tupalo mit Qype.at jedoch Konkurrenz erwachsen.

 

Tunesbag.com

Tunesbag ist wie der Name schon andeutet die Verlagerung der persönlichen Musiksammlung ins Netz. Wie Mindmeister ist Tunesbag ein Beispiel für den Trend, dass die Aufgabe von Desktopapplikationen (wie in diesem von Itunes) zunehmend von Webdiensten übernommen werden.

 

Tripwolf.com

Tripwolf ist ein Projekt des Inkubators i5invest, der auch hinter 123people.com steht. Es ist der österreichische Beitrag zum äußerst umkämpften Geschäftsbereich nutzergenerierter Destinationsbewertungen und Reiseberichte. Tripwolf konnte in mehreren Finanzierungsrunden bereits etwa €4 Mio. Risikokapital lukrieren, erst im Jänner stieß der Unternehmer Dieter von Holtzbrinck zum Kreis der Investoren, zu dem auch die Mair-Dumont-Gruppe zählt.

Post Scriptum: 123people habe ich in der Liste leider vergessen. Aber dafür gibt’s ein ausführliches Interview.

 

Soup.io

Soup.io ist Microblogging-Plattform und Lifestream-Aggregator und richtet sich an ein junges und internationales Publikum. Kürzlich gewann Soup das Rennen gegen 22 ausgewählte Startups und gewann den renommierten Londoner Seedcamp-Bewerb – gewöhnlich die Eintrittskarte für eine Finanzierungsrunde.

 

Scoop.at

Scoop bezeichnet sich als Community-Zeitung, tatsächlich trifft “Klon von Digg.com” besser zu. Scoop ist ein Hobbyprojekt noch ohne kommerzielle Ambitionen, hat aber seit Herbst 2008 ein beeindruckendes Wachstum hingelegt.

 

Popurls.com

Popurls ist ein ausschließlich für den amerikanischen Markt ausgerichteter Echtzeit-Aggregator von populären Inhalten aus einer Vielzahl von Quellen. Siehe Interview mit Gründer Thomas Marban.

 

Prooms.com

Prooms steht für “Private Rooms” und ist eine Vermittlungsbörse für Privatunterkünfte. Gegenseitige Bewertungen sollen für Vertrauen sorgen.

 

Mindmeister.com

Mindmeister, ein Münchner Startup mit österreichischen Wurzeln, bildet kolaborative Mindmapping-Applikationen im Netz ab und entspricht damit dem Web-2.0-Klischee von Cloudcomputing und Online-Kolaboration. Mindmeister ist Innovationsführer in seinem Bereich und verspricht sich Profitabilität durch eine Monatsgebühr von etwa €5 pro Nutzer.

 

Mjam.net

Mjam ist eine Gründung junger “Hacker” aus dem Wiener Hackerspace Metalab. Es soll den Missstand der fehlenden Transparenz im Markt der Essenszustellung beheben. Dazu wurden durchdachte Algorithmen und eine ansprechende Oberfläche entwickelt. Bislang ist Mjam in Wien, München, Hamburg und Berlin verfügbar, eine weitere Expansion soll folgen.

 

Kununu.com

Kununu rollt das Geschäftsfeld der Stellenanzeigen über Bewertungen von Arbeitgebern auf – und feiert damit vor allem bei der deutschen Presse beachtenswerte Erfolge.

 

Factolex.com

Factolex ist ein Projekt des früheren Netvibes-Entwicklers Alexander Kirk. Es ist ein Fakten-Lexikon, das Begriffe präzise beschreibt. Beschreibungen werden entweder von Usern eingegeben oder von Quellen wie Wikipedia aggregiert. Im Unterschied zur enzyklopädisch organisierten Wikipedia liegt der Schwerpunkt von Factolex in der Semantik zwischen Begriffen – was es zu einer wertvollen Quelle für zukünftige Semantic-Web-Entwicklungen machen könnte.

 

Edelwiser.com

Edelwiser ist der mutige Schritt, den Trend der Inidividualisierung in die Schiproduktion zu bringen: User können das Design ihrer Ski online selbst gestalten. Der logische Schritt zum echten Crowdsourcing à la Threadless.com fehlt bislang allerdings noch.

 

Bikemap.net & Friends
bikemap-thumb

Bikemap, ein Projekt der Wiener Kartenexperten von Toursprung, ist mittlerweile Europas umfangreichste Radroutensammlung. Benutzer können auf Karten ihre Lieblingsrouten mit anderen Radfahrern teilen. Mit sieben Sprachversion das internationalste Projekt in der Liste. Schwesterprojekte existieren für Läufer, Wanderer, Skater und Motorradfahrer.


 

« Previous: Europa-Wahlkampf auf Facebook: So eher nicht | Next: Moo.com jetzt auf Deutsch – erster Test »

25 Comments
#143554 Michael says on February 23, 2009 at 10:19 am
Avatar
top

Mit gefällt, wie man selbst bei dir durch die Anführungszeichen merkt, wie abgegriffen der Begriff “Web 2.0” schon daherkommt.

bottom
#143568 Hans Kainz says on February 23, 2009 at 11:30 am
Avatar
top

Hey, Du hast wohl glatt niuus.com vergessen. Kein Problem ;-)

bottom
#143570 Roman says on February 23, 2009 at 11:36 am
Avatar
top

tolle liste!

hoffentlich ist meublounge.com auch bald dabei ;)

bottom
#143573 Martin Leyrer says on February 23, 2009 at 11:46 am
Avatar
top

Nach sechs Jahren zählt man immer noch als “Startup” ???

bottom
#143575 Fabian Pimminger says on February 23, 2009 at 11:54 am
Avatar
top

Super Liste, war mir bei einigen davon nicht bewusst, dass diese eigentlich aus Österreich sind. Freut mich zu sehen, dass wir auch ein paar gute Start-Ups haben.

bottom
#143577 Fabian Pimminger says on February 23, 2009 at 11:56 am
Avatar
top

Kleine Erweiterung vielleicht noch Szene1.at … ist zwar schon ähnlich lange auf dem Markt wie Twoday, aber vor allem im Raum Oberösterreich sehr bekannt und auch kürzlich mit Weblife1.com einen seitenübergreifenden Login-Provider gestartet.

bottom
#143583 Helge Fahrnberger says on February 23, 2009 at 12:18 pm
Avatar
top

@Michael: Ja, “Web 2.0” ist kaum ohne Augenzwinkern zu gebrauchen. Ganz ohne kommt man (publizistisch) leider auch nicht aus.

@Hans: Hab ich nicht vergessen, sondern nur noch nie davon gehört. Sorry.

@Roman: Meublounge.com macht mich neugierig. Kannst du mir einen Code schicken?

@Martin: Du hast Recht, nicht alles in der Liste ist ein Startup.

@Fabian: Szene1.. was soll ich sagen.. Das schreit mich an: “Summer of 2000”. Ist sicher subjektiv ;-)

bottom
#143592 Roman says on February 23, 2009 at 12:54 pm
Avatar
top

@Helge
Sollte dich über das Kontaktformular erreicht haben.

lg,
Roman

bottom
#143608 Heinz Duschanek says on February 23, 2009 at 2:22 pm
Avatar
top

http://www.justhunger.com/ absichtlich nicht drin?

bottom
#143611 Helge Fahrnberger says on February 23, 2009 at 2:40 pm
Avatar
top

@Heinz: Die sind mir schon länger nicht mehr untergekommen und offenbar auch niemandem, den ich befragt hab. Sind die gut unterwegs?

bottom
#143621 Markus Hübner says on February 23, 2009 at 3:25 pm
Avatar
top

Denke http://www.lovo.cc sollte auch erwähnt werden

bottom
#143623 Helge Fahrnberger says on February 23, 2009 at 3:31 pm
Avatar
top

@Markus: Lovo.cc ist in erster Linie ein redaktionelles Angebot und passt darum nicht so recht. In der Liste geht’s um Social Software.

bottom
#143625 Markus Hübner says on February 23, 2009 at 3:36 pm
Avatar
top

@Helge: Ah, alles klar!!

bottom
#143650 Heinz Duschanek says on February 23, 2009 at 5:59 pm
Avatar
top

Ich denke, die fangen jetzt erst so richtig an. Als Web 2.0-Startup gelten sie allemal …

bottom
#143684 Juergen Hoebarth says on February 23, 2009 at 9:23 pm
#143692 Helge Fahrnberger says on February 23, 2009 at 10:19 pm
Avatar
top

@Jürgen: Na eh.

bottom
#144437 Wo bestelle ich meine Pizza in Wien - Frage mjam - GALLIEN says on February 26, 2009 at 10:41 am
Avatar
top

[…] ich meine Pizza in Wien – Frage mjam Geschrieben von taz Donnerstag, 26. Februar 2009 Bei Helge bin ich auf ein mir bis dato unbekanntes – und wie ich finde tolles – Web 2.0 Projekt aus […]

bottom
#145041 Jens says on March 1, 2009 at 10:22 am
Avatar
top

Die Seite mit den Radrouten fand ich prima. Danke dafür!

bottom
#145144 Blogistan Panoptikum KW09 2009 auf datenschmutz.net says on March 1, 2009 at 5:54 pm
Avatar
top

[…] Helge hat eine Liste österreichischer Web 2.0 Projekte zusammengestellt – von T wie Twoday bis T bis Tunesbag. Und U wie Urgestein bis H wie Hacker, trotzdem ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Und weil das Land relativ klein, muss man sich nicht mal eine Woche frei nehmen, um sämtliche Services ausprobieren! […]

bottom
#145318 Österreichische Web 2.0 Projekte » Beitrag » webzweinull.at says on March 2, 2009 at 12:47 pm
Avatar
top

[…] Das sind die österreichischen Web-2.0-Projekte 2009 · Helge’s Blog. […]

bottom
#145831 Meral / Digitalks says on March 3, 2009 at 11:18 pm
Avatar
top

Ich verstehe die Zusammenstellung nicht ganz, wie kommst du zu dieser Liste mit der Überschrift “Web 2.0 Projekte 2009”, meinst du damit, diese werden im Jahr 2009 ein Renner sein, oder wie?

bottom
#145946 Helge Fahrnberger says on March 4, 2009 at 11:00 am
Avatar
top

@Meral: Anfang 2009, das Ende bleibt noch spannend.

bottom
#145960 Meral / Digitalks says on March 4, 2009 at 12:13 pm
Avatar
top

Die Überschrift irritierte mich, jetzt hab ich im Werbeplanung Guide gesehen “Verzeichnis heimischer Web-2.0 Projekte”, finde ich dennoch passender.

bottom
Avatar
top

[…] das Jahr 2009. Für den Ende Februar erschienenen Werbeplanung:Guide 2009 stellte Helge eben jene Liste zusammen, in der man Prooms.com neben weiteren vielversprechenden Start-Ups wie z.B.  Soup.io, […]

bottom
#235256 netAGE » Die österreichischen Web-2.0-Projekte 2009 says on October 17, 2010 at 3:54 pm
Avatar
top

[…] Blog helge.at stellt die österreichischen Web 2.0 Projekte vor, darunter auch edelwiser: “Edelwiser ist der […]

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner