Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Ende der Apartheid statt Bomben auf Gaza | Next: Wir sind Obama »


Zum ersten Mal ever gibt es eine freie Straßenkarte von Wien. Frei im Sinne von frei und kostenlos nutzbar, auch für kommerzielle Zwecke. Denn seit kurzem ist die Openstreetmap von Wien komplett und umfasst etwa 7.000 Straßen. Wer sich überzeugen will, um wieviel die OSM detaillierter ist als Google Maps kann das mit diesem Überblend-Tool machen.

Da drängt sich die Frage auf: Wann reagiert ViennaGIS auf die OSM? Wieso stehen diese mit Steuergeldern produzierten Daten nicht unter einer freien Lizenz?

Und das war die Openstreetmap 2008:

(via Christian und Peter)


 

« Previous: Ende der Apartheid statt Bomben auf Gaza | Next: Wir sind Obama »

13 Comments
#130857 Michael says on January 19, 2009 at 11:23 am
Avatar
top

Wow! Ich habe mir soeben meine Wohngegend mit dem Überblendungs-Tool angesehen und… wow! Jeder kleinste Fußweg ist notiert, jedes Gebäude, ja sogar die Gleise der Straßenbahn sind (mit all ihren Fehlern) da.

Anfangs war ich bezüglich Open Street Map ein wenig skeptisch, da der Mehraufwand im Vergleich zu bspw. Wikipedia wesentlich größer und der Ausschluss von vorneherein höher ist, schließlich hat nicht jeder ein GPS-Gerät und schon gar nicht können die meisten derjenigen, die eines haben, mit der Software auch wirklich umgehen. Daher: Wow.

So etwas ist Motivation genug, sich selbst noch ordentlicher zu engagieren. Danke für den Bericht!

bottom
#130861 Daniel says on January 19, 2009 at 11:38 am
Avatar
top

Hi Helge, wie ich sehe hast du meinen Artikel über OSM auch gelesen. ;)

Hättest du denn eine Empfehlung für eine gutes HowTo wenn man die OSM mit einem GPS-Logger (iBlue 747) bearbeiten möchte?

Die Seite zum Überblenden der beiden Karten fand ich auch klasse, man sollte aber fairerweise erwähnen, dass Googles API weniger detailliertere Karten anzeigt als auf der Seite von Google Maps selbst (vgl. z.B. Gaza-Krisengebiet). Wobei sich allerdings gleich die Frage aufdrängt wieso man eine API mit minderwertigem Kartenmaterial herausgibt… ;)

bottom
#130882 Ruhrcacher Blog » Freier Straßenplan von Wien ist komplett says on January 19, 2009 at 12:45 pm
#130891 Rene says on January 19, 2009 at 1:10 pm
Avatar
top

Die Frage mit ViennaGIS ist mehr als berechtigt.
Warum sollten digitale Daten die mit den Steuergeldern der Allgemeinheit bezahlt wurden nicht auch der Allgemeinheit kostenfrei zur Verfügung stehen?! Was spricht hier dagegen?

bottom
#130906 Plepe says on January 19, 2009 at 1:48 pm
Avatar
top

Nun, die Daten der ViennaGIS sind nicht frei verfuegbar, allerdings wurde der OpenStreetMap die Genehmigung gegeben, diese abzuzeichnen. Siehe: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Talk:Vienna#GIS-Daten_von_www.wien.at.3F

Plepe.

bottom
#130915 Dan says on January 19, 2009 at 2:10 pm
Avatar
top

Die Karten sind schon sehr detailliert, aber wird OpenStreetMap auch eine Routenplaner-Funktion haben? Dafür wären einige weitere Daten notwendig, allen voran die Angaben darüber, auf welcher Kreuzung man aus welcher Richtung kommend wohin abbiegen darf.

bottom
#130959 John says on January 19, 2009 at 4:20 pm
Avatar
top

http://www.openrouteservice.org/ hier gibts einen sehr gut funktionierenden Routenplaner, auch Fahrradrouting. Abbiegevorschriften sind teils schon in OSM vorhanden, der Router wird sie auch bald beachten (in Entwicklung)

bottom
#131026 Wiener Stadtplan bei OpenStreetMap | functional bytes blog says on January 19, 2009 at 9:18 pm
Avatar
top

[…] OpenStreetMap mit Google Maps vergleichen will findet in Helges Artikel zu OSM einen Link zu einem passenden […]

bottom
#131036 Dan says on January 19, 2009 at 10:02 pm
Avatar
top

@John: Danke für den Hinweis, das funktioniert erstaunlich gut (derzeit funktioniert die Weiterleitungsseite nicht, man muss als URL http://data.giub.uni-bonn.de/openrouteservice/index.php verwenden)
Sogar längere Routen mit vielen Anweisungen sind kein Problem-beispielsweise von Bonn zu Fuß zum Dr. Karl Renner Ring. Kleines historisches Schmankerl-die Route führt über den Flötzersteig (den die Flößer benützten um flußaufwärts zu wandern).

bottom
#131076 Andreas Rodler says on January 20, 2009 at 1:01 am
Avatar
top

Wer Fehler findet (falscher Straßenname, neuer Straßenverlauf usw usw) markiert diese am besten mit OpenStreetBug http://openstreetbugs.appspot.com/

*mal anmerk*

bottom
#131256 Trotzendorff | Berichterstatter | Blog says on January 20, 2009 at 12:35 pm
Avatar
top

[…] alleine im Jahr 2008 weiterentwickelt hat, der schaue sich das Video an. Beeindruckend. Via Helge Fahrnberger / Foto: […]

bottom
#131417 Stefan says on January 20, 2009 at 9:54 pm
Avatar
top

Coole Sache!

… da scheint ja jetzt ordentlich was im Gange zu sein: http://futurezone.orf.at/stories/1501860/

bottom
#133721 Freier Straßenplan von Wien ist komplett « Ruhrcacher Blog says on January 27, 2009 at 8:50 pm

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner