Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: ‘Sieg Heil’ am Cover – Tiefpunkt des Nachrichtenmagazins Profil | Next: Goodbye, VDB! »


Dialog mit Hannes Offenbacher auf Twitter:

qype-hannes


 

« Previous: ‘Sieg Heil’ am Cover – Tiefpunkt des Nachrichtenmagazins Profil | Next: Goodbye, VDB! »

5 Comments
#104735 christian says on October 2, 2008 at 6:05 pm
Avatar
top

wow, was sagt man dazu…

in sachen user-bestechung können die ösi-startups da einfach nicht mithalten: ein freibier auf der soup-party (und das wurde nicht mal von soup bezahlt!) und ein zapateria-gutschein von tupalo stehen bis jetzt auf meiner liste.

bottom
#104737 Helge says on October 2, 2008 at 6:07 pm
Avatar
top

@christian: Echt, Freibier? Ich musste da für meine Drinks zahlen ;-)

bottom
#104739 christian says on October 2, 2008 at 6:09 pm
Avatar
top

EIN GANZES freibier!

bottom
#104741 Hannes Offenbacher says on October 2, 2008 at 6:12 pm
Avatar
top

Neben dem ipod – finde ich ja das ursprüngliche Model der Gastronomie Gutscheine ein nettes Model, um die Web 2.0 – Worker bei Laune zu halten. Sprich: Für die Punkte bekommt man Gutscheine um Essen zu gehen oder eine Cocktail zu schlürfen.

So eine Brücke in offline Welt finde ich strategisch schlau. Wobei ich glaube, qype hat damit aufgehört. Vermutlich zu aufwändig? Zumindest entdecke ich das nicht mehr auf der Seite…

PS: Bei soup.io hat es garkeine Suppe gegeben? :-)

bottom
#105113 Meral says on October 3, 2008 at 10:46 am
Avatar
top

Die Gutscheine gibt es nach wie vor –
im Rahmen von den Qype City Nights treffen aktive Qyper einmal im Monat im realen Leben und werden an dem Abend von Qype eingeladen. Bestechung pur würde ich sagen;-) nachzulesen z.B. hier http://is.gd/1Yz7

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner