Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Openstreetmap am BarCamp Wien | Next: Das Social Web im Tourismus »


Für die Millionenstadt Ouagadougou in Westafrika existieren wie für viele afrikanische Städte keine Straßenkarten, die diesen Namen verdienen. Das Geografische Institut Burkina Faso (IGB) produziert noch den besten Plan, auf dem aber 95% aller Straßennamen nicht verzeichnet sind, und der der Realität auch Jahre hinterherhinkt. Digital liegen überhaupt nur solche Skizzen vor.

Das wird sich sehr bald ändern – mit Openstreetmap. Wir von Laafi haben heute beschlossen, alles daran zu setzen, diese schöne Stadt möglichst schnell zu kartografieren. Genauer: Leute vor Ort auszubilden, die das tun. Peter Eich hat auch schon seine Unterstützung zugesagt. Und vermutlich wird das nicht mal wirklich Geld kosten, nur etwas Zeit.

Ich habe gestern den Anfang gemacht und die Straßen, die ich kenne, mithilfe des Satellitenbildes von Yahoo Maps eingezeichnet. Vorher sah das Zentrum von Ouaga so aus:

ouaga-alt

Der gleiche Ausschnitt sieht jetzt so aus:

ouaga-alt

Aufregend, der Erste zu sein, der eine Millionenstadt kartografiert! Und gedauert hat’s gerade mal eine Stunde. Es gibt noch viele weiße Flecken auf der Welt, an die Arbeit!

(PS für Insider: Das oberste Bild ist ein Mapnik-Rendering – Update kommt ja erst am Mittwoch, das untere Osmarender.)

Update 16. Oktober: Ouaga sieht jetzt so aus (Danke an alle die mithelfen!):

ouaga 16.10.

Siehe auch Peter: Let’s map Africa – but better than Google!

Update 17. Oktober: Mittlerweile gibt es eine Videoanleitung für die User von Burkina.at, sowie eine Wikipage ebendort.


 

« Previous: Openstreetmap am BarCamp Wien | Next: Das Social Web im Tourismus »

28 Comments
#106872 Bodenseepeter says on October 6, 2008 at 11:05 pm
Avatar
top

Ah, dein PS nimmt meine Frage vorweg…

bottom
#106875 Bodenseepeter says on October 6, 2008 at 11:09 pm
Avatar
top

Also Mitte Februar dann in Ouagadougou. Wer kommt mit? Wer spendet für eine Grundausstattung an GPS-Trackern?

Über den Erfolg berichten wir dann am MapCamp Ende Mai in Konstanz.

bottom
#107113 Markus Pirchner says on October 7, 2008 at 1:33 pm
Avatar
top

@Bodenseepeter: Von welchen Kosteneinheiten pro Ausstattung ist auszugehen?

bottom
#107190 christian says on October 7, 2008 at 11:51 pm
Avatar
top

da eifert dir wer nach.

bottom
#107239 Manuela says on October 8, 2008 at 8:26 am
Avatar
top

Könnt ihr zufällig noch Hilfe von einer Kartographin gebrauchen? Würde extrem gern auch vor Ort mithelfen. Könnte evtl. auch GPS-Tracker von einer Uni-nahen Forschungsfirma organisieren.

Meldet euch!

bottom
Avatar
top

[…] hat, weitere 45 afrikanische Länder mit dem MapMaker bei Google-Maps zu erfassen, konnten Helge und ich nicht anders, als SOFORT damit zu beginnen, die 3-Millionen-Stadt Ouagadougou in Burkina […]

bottom
#108276 Claudius says on October 17, 2008 at 5:36 pm
Avatar
top

Der erste, der eine Millionenstadt kartographiert bist du leider nicht. Mashhad im Iran habe ich in den letzten drei Monaten von Yahoo! Satellitenbildern abgezeichnet, mit Ortswissen angereichert sowie vor einigen Wochen endlich auch mit echten GPS-Daten verifizieren können: http://www.openstreetmap.org/?lat=36.2963&lon=59.6074&zoom=12&layers=B000FTF

Ein tolles Projekt nichtsdestrotz. Toll vor allem, dass ihr euch für OpenStreetMap und nicht Google MapMaker entschieden habt. Viel Erfolg!

bottom
#108278 Helge says on October 17, 2008 at 5:43 pm
Avatar
top

@Claudius: Der erste, der diese eine Stadt kartografiert, war gemeint. Millionenstädte gibts ja viele, und die meisten davon sind schon OSM’t. Gratuliere zu Mashhad, sieht sehr gut aus!

bottom
#108285 Alex says on October 17, 2008 at 7:12 pm
Avatar
top

Ich bin seit einigen Monaten beteiligt Addis Ababa, die Millionen-Hauptstadt von Äthiopien zu kartographieren. Freuen uns über Mitstreiter. Weitere Infos: http://www.os-map-et.tk

bottom
#108286 Alex says on October 17, 2008 at 7:16 pm
Avatar
top

gibt’s das Video auch auf English? Bilder ihr vor Ort nur deutschsprachige aus?

bottom
#108289 Claudius says on October 17, 2008 at 7:32 pm
Avatar
top

Blöder Kommentar von mir. Klingt wie: “Ich hatte aber zuerst den roten Bagger.” Sorry dafür. Ich hab den Flughafen mal etwas korrigiert: Bei den Start-/Landebahnen sollten nicht die Umrisse erfasst werden. Ausserdem den Kreisverkehr im Südwesten. Dazu eine Frage: Sind die großen breiten Hauptverkehrsstraßen durch einen nicht betonierten Mittelstreifen getrennt? Dann sollten beiden Fahrbahnen ebenso getrennt erfasst werdne. Hab damit mal testweise angefangen, aber da hat jemand von euch eventuell mehr Ortswissen.

bottom
#108290 Bodenseepeter says on October 17, 2008 at 7:35 pm
Avatar
top

Ne, dein Kommentar wurde (von mir) schon nicht so verstanden. Alles in Butter.
Danke für den Kreisverkehr, genau ihn haben Helge und ich heute schon geskyped, weil wir nicht wussten, wie man sowas anlegt…!

bottom
#108315 BodenseePeter » Blog Archive » Maschhad einhändig gemappt says on October 17, 2008 at 11:17 pm
Avatar
top

[…] und wollte ihn schon blockieren. Zum Glück schaute ich genauer hin. Es war Clemens, der heute bei Helge kommentiert hatte und dessen Link ich mir später noch genauer anschauen […]

bottom
#108367 Nils says on October 18, 2008 at 12:25 pm
Avatar
top

Hey, cooles Projekt. Ich bin noch bis August 2008 in Ouaga und würde gerne auch mithelfen. Wir haben hier auch ein GPS-Gerät, mit dem wir mal ein paar Straßen abfahren könnten. Im Moment haben wir gerade nur arbeitstechnisch viel zu tun und daher leider wenig Zeit. Ich würde aber gerne auf dem Laufenden bleiben! Schöne Grüße, Nils

bottom
#108386 Claudius says on October 18, 2008 at 1:29 pm
Avatar
top

@Nils: Eine erste große Hilfe wäre einfach ein zehnminütiger (je länger desto besser, da das GPS oft länger braucht, um “warm” zu werden = mehrere Satelliten zu sehen) Track, damit man abschätzen kann, wie groß der Offset der Yahoo!-Satellitenbilder in dem Gebiet ist. Der Aufwand für dich wäre nur einmald as GPS auf tracken zu schalten und den Track vom Gerät zu holen. Um das Format musst du dich nicht kümmern. Die Umwandlung sollte GPSBabel erledigen.

bottom
#108473 Helge says on October 19, 2008 at 6:38 pm
Avatar
top

@Nils: Abgesehen von Claudius’ Vorschlag halte ich es für wichtig, dass wir das Knowhow, wie man OSM bedient, möglichst weiterverbreiten. Ich zeig’s nächste Woche unserem Kontaktmann in Ouaga (der ist gerade in Wien), und werde vielleicht mit ihm eine französische Version des Screencasts aufnehmen.

Auch sitzt ihr an der “Quelle” – die Stadt braucht dringend möglichst viele Straßennamen!

Werd auch mal Ben Graepel anschreiben, vielleicht könnt ihr ja auch die vergangenen Zivis zur Mitarbeit animieren. :-)

@Claudius: Du hast Recht, da gibt’s einige Straßen mit Beton-Mittelstreifen. Werd ich mir mal anschauen. Die Kreisverkehre finde ich immer noch ziemlich schwierig.. Mal schauen, ob ich das hinkrieg. (Arbeite in Potlatch, JOSM ist mir zu mühsam mit Sat-Bildern.)

@Manuela: Siehe Mail.

@Alex: Video richtet sich mal an die User von Burkina.at. Über ein französisches Video hab ich mich noch nicht drübergetraut. Vielleicht macht das ja dann ein Local.

bottom
#108672 ZEIT ONLINE - Meckern » Tückische Leerzeichen says on October 21, 2008 at 11:32 am
Avatar
top

[…] Link auf das Blog von Helge Fahrnberger endet mit %20, was ein codiertes Leerzeichen ist. Der verlinkte Server antwortet darauf mit Humor: […]

bottom
Avatar
top

[…] einer losen Idee von Helge entstanden, hatten wir vor ein paar Tagen beschlossen, diese Millionenstadt zu kartografieren. Oder […]

bottom
#112003 Martin says on November 9, 2008 at 2:52 pm
Avatar
top

[…]So haben der Bodenseepeter und Helge von der österreichischen NGO Laafi begonnen Ouagadougou, die Hauptstadt Burkina Fasos zu kartographieren[…]

bottom
#117234 links vom 06-10-2008 « murdelta says on December 1, 2008 at 10:12 pm
Avatar
top

[…] helgeDer Erste sein, der eine Millionenstadt kartografiert“Für die Millionenstadt Ouagadougou in Westafrika existieren wie für viele afrikanische Städte keine Straßenkarten. Das Geografische Institut Burkina Faso (IGB) produziert noch den besten Plan, auf dem aber 95% aller Straßennamen nicht verzeichnet sind, und der der Realität auch Jahre hinterherhinkt. Digital liegen überhaupt nur solche Skizzen vor.Das wird sich sehr bald ändern – mit Openstreetmap. “ Possibly related posts: (automatically generated)Auch mal Selbstkritikda da da da.aerobis – Microsoft Alien […]

bottom
#121191 Herman Diessongo says on December 18, 2008 at 3:53 pm
Avatar
top

Servus leute, ich digitalisere auch seit einigen Zeiten auch auf OSM mit, und finde sehr aufregend, vor allem dass es von BUrkina fans in Hand ist. Ich bin selber aus Burkina faso und studiere Geodäsie und Geoinformatik in München.
Hoffentlich bald ist ganz Burkina faso dank OSM kartographish bedeckt.
An allen, toll für mitmachen.

bottom
#126036 Das war 2008 auf Helge.at · Helge's Blog says on January 4, 2009 at 9:32 pm
Avatar
top

[…] Der Erste sein, der eine Millionenstadt kartografiert […]

bottom
#130427 5050box says on January 17, 2009 at 1:50 pm
Avatar
top

Openstreetmap…

I have just added OpenStreetMap.org on 5050box.com.
This video illustrates the intense growth of OpenStreetMap in 2008. Make sure you watch it full-screen.

Gaza
Until a few days ago I did not think that OpenStreetMaps.org could be a good alternative …

bottom
#135969 Bodo Panitzki says on February 3, 2009 at 1:53 pm
Avatar
top

Hi !

Wenn ich nicht schon fast 67 Jahre alt wäre, würde ich sagen, ich finde das ´geil´, was Ihr hier macht. So bleibt´s bei super, spannend, geniale Idee…
Ich hab´ mir ein Buch bestellt über OSM, weil ich ´bloody beginner´ bin. Habe erste kleine Einträge in meinem Heimatort Oberursel/Ts. gemacht und werde nach meiner bevorstehenden Verrentung verschärft einsteigen.
Gruß
Pan.

bottom
Avatar
top

[…] ist auch die Stadt Ouagadougou, deren intensive Kartografierung Helge und ich im Oktober 2008 angestoßen […]

bottom
#197444 DIGIDAY 09 Vienna | Online-Redaktion says on October 18, 2009 at 2:01 am
Avatar
top

[…] Beispiel für Internet und soziale Vernetzung, das seinesgleichen sucht. Die ganze Geschichte: Helge Fahrnbergers Blog – “Der Erste sein, der eine Millionenstadt kartografiert”. Diesen Artikel twittern […]

bottom
Avatar
top

[…] 15 Monaten habe ich hier dazu aufgerufen, mitzuhelfen, die Millionenstadt Ouagadougou auf Openstreetmap zu kartografieren – und viele […]

bottom
#258989 » Interview zu Openstreetmap in Burkina · Helge's Blog says on May 30, 2011 at 1:47 pm
Avatar
top

[…] Woche einen Beitrag über Grassroots-Kartografie, samt einem Interview, das Jan Rähm mit mir zu Openstreetmap Ouagadougou und zu Google Mapmaker geführt hat: […]

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner