Categories
Fun Politics

So sieht “Neue Politik” aus

Großes Kino:

neuepolitik1

neuepolitik2

neuepolitik3

neuepolitik4

neuepolitik5

Via Karli.

36 replies on “So sieht “Neue Politik” aus”

Also immerhin gibt es gratis Nachtschicht “Tickets” zu gewinnen.

Fix euda!
Und Flashgames gibt s auch. Wer könnte da schon widerstehen?

Naja, es ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung, auch wenn die SPÖ wohl noch ein bisschen an der Authentizität arbeiten muss.

@theduke: Ist das dein Ernst? Ist es die Aufgabe einer “staatstragenden” Partei, Discotickets zu verlosen und Partypics onlinezustellen? Das ist “die richtige Richtung”?

Juhu, Rudas spielt Haider und präsentiert Bilder aus der Nachtschicht statt aus Bierzelten und 99c-Parties. (Achtung, Sarkasmus)

Ich finde die Rudas-Partypics jetzt jedenfalls weder besonders spannend, noch besonders kreativ (wie auch, nachdem es geschätzte 20 Millionen Partyportale im Netz gibt). Soll wohl Bürgernähe aufzeigen, aber da haperts einfach am Umfeld. Prinzipiell spricht nix dagegen solche Bilder als Nebencontent anzubieten (manche Leute suchen irrsinnig gerne ihr eigenes Gesicht auf Partyportalen), aber wenn sichs echt in sowas plus Flashgames und Gewinnspiele erschöpft, gibts noch viel aufzuholen für die SPÖ.

ja, geht nur mit www. davor :)

dafür kann man bei den Partybilder, im Unterschied zu den anderen Fotos, Kommentare auf Flickr hinterlassen…

Was ich mich Frage: wissen die abgebildeten Personen das sie für eine Partei Werbung machen?

ich hoffe ich gewinne die Gold Card 2008 für die Nachtschicht, die zwar ein Jahr gültig ist (wohl 2008, siehe Foto :) ) aber erst ende September verlost wird :)

Warum fällt mir bei solchen Aktionen immer der Film “Wag the Dog” ein????

<>

Es ist ein Schritt in die richtige Richtung sich neuer Kommunikationsplatformen a la Twitter zu bedienen und eine Internetpräsenz speziell für die jüngere Wählerschicht zu schaffen und damit auf die Jugend zuzugehen. Die wird von der Politik großteils ignoriert , und eine ernst gemeinte (!!) Annäherung fänd ich gut und wichtig.

Dass die Umsetzung alles andere als authentisch sondern eher lächerlich ist (Flashgames, Discotickets…) müssen wir glaub ich nicht wirklich diskutieren. :D

Aber keine Sorge, Seite und Twitter Account werden wohl nach der Wahl in den Weiten des Internets verloren gehen… zumindest bis zur nächsten Wahl.

[…] Je vous présente… la nouvelle politique 20 08 2008 Voilà, die neue Politik. Zum Einschlafen, nicht wahr? Etwas mehr Begeisterung hätte man sich von den jungen Leuten schon erwarten können. Schließlich haben die Parteistreitigkeiten nun ein Ende, man denkt über einen Neuanfang nach, vielleicht in einer Dreierkoalition. Das Gute daran? Du kannst mitmachen, denn die neue Politik bist Du! via Helge. […]

wenn jemand scheiße ausschaut, kann er/sie nix dafür. is halt so, ich bin auch kein adonis.

aber wenn sich jemand selber scheiße herrichtet (solarium-visage, zupfte augenbrauen als mann, H3O-blondheit als frau), kann man ruhig ordentlich lästern.

oh mein Gott. Die SPÖ greift auch immer daneben.
die Partyfotos erinnern mich an das Tollhaus mit Haider. Mit dem Jörg und nicht mit dem Erich.

2006 bekam ich als Erstwählerin bei der NR-Wahl von der SPÖ einen Brief, dass ich eine Karibikreise gewinnen kann – auch sehr passend nach der Bawagkrise.

Die Fotos sind mir wurscht und erst recht, wie die Leute drauf ausschauen.

Aber, ich finde es ja super, dass man bei der “neuen Politik” mitmachen kann. Aber ich sehe die User-Beiträge nicht … jatzt hab ich mich registriert, weil ich dachte, vielleicht muss man das um zu sehen, was die anderen so posten. Aber wieder nix. Bin ich zu blöd???

@Chris: Ich hab auch nur Thumbnails von User-Fotos gefunden, auf die man nicht klicken kann. Sonst nix. Gibt aber auch nur ein Mail-Formular für quasi Leserbriefe.

Konnte den Sinn der Plattform nicht rausfinden. Was ich nicht versteh: Die SPÖ hat sich schon vor Jahren mit Campa.at von der Agentur Datenwerk eine saubere Social-Software-Plattform umsetzen lassen. Neuepolitik.at dürfte aber eher aufs Konto irgendwelcher Pfuscher gehen.

@Max: Ui, seit wann pfuscht das Datenwerk?

Im Source steht als Meta-Description noch was anderes – offenbar hat man sich kurzfristig für einen unpolitischeren Namen entschieden:

jungerote.at – die Plattform der Wiener SozialdomokratInnen für junge Menschen mit Information zu Politik und zahlreichen Beteiligunsmöglichkeiten und Gewinnspielen.

Auch die anzahl der keywords (über 160, beginnend mit “alfred”, schöner Treppenwitz!) ist beeindruckend!

Ausserdem erwarten sie wohl nicht viele updates, der revisit-metatags steht auf sieben tage :)

die Seite ist auch unter http://www.jungerote.at erreichbar.

habt ihr irgendwo ein Privacy-Statement auf der Seite gesehen? Schliesslcih kann ich mich ja registrieren….

jungerote.at hieß die SPÖ-Jugendplattform bis vor der Wahl, jetzt für den Wahlkampf hat die SPÖ ihre neue Jugendplattform neuepolitik.at vorgestellt. ist das gleiche wie mit den parteihomepages, die auch bei jeder wahl schlimmer werden als vorher, zumindest bleibt aber dort name und url gleich.

als ich diese bilder da sah, dachte ich ja zuerst das ist eine verarsche. aber anscheindend meinen die das ziemlich ernst und das finde ich eigentlich ziemlich traurig.

Ich habe mich in meinem letzten Beitrag auf Neuwal unter anderem mit diesem Thema beschäftigt. Interessant ist, dass heute das von mir hinzugefügte Bild, die junge Frau mit dem Stinkefinger, nun von der flickr-Gruppe gelöscht wurde. :D

@Dominik das war das Foto mit den meisten Views und sie haben die Flickr-Seite wohl so eingestellt das dieses dann an erster Stelle kommt (war auch immer vorne)…

Die Technik ist ein Hund :)

Wer weiss auf wie vielen ÖVP-Rechner das schon als Bildschirmhintergrund verwendet wird :)

Comments are closed.