Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Florian Klenk über Omar Al Rawi | Next: Nachbetrachtung PolitCamp Graz »


100.000 in 17 Monaten:

akismet

Der Jubiläumsspamkommentar kam vom Verein gegen Tierfabriken, der zur Emailkampagne gegen irgendwas aufruft. Die Zehennägel mögen den Spammern rauseitern.

Danke, Akismet.


 

« Previous: Florian Klenk über Omar Al Rawi | Next: Nachbetrachtung PolitCamp Graz »

3 Comments
#61489 Martin says on June 4, 2008 at 5:18 pm
Avatar
top

Naja, wenn man selbst den Code fuer sein Kommentar-System geschrieben hat, dann reichen auch einfachere Mittel. Z.B. ein (oder ein aehnlich “interessanter” Name). Der Feldinhalt wird beim Abschicken am Server geprueft, ob er leer ist. Wenn nicht, dann kommts von einem Bot.
Akismet ist manchmal doch ein bissl _zu_ streng und markiert hin und wieder echte Beitraege als Spam.

bottom
#61491 Martin says on June 4, 2008 at 5:20 pm
Avatar
top

Ugh. Kann dieses Kommentarsystem hier nicht mit Groesser- und Kleiner-Zeichen umgehen?
dann probier ichs mal anders. Ich meinte im vorigen Beitrag: Z.B. ein [input type=”text” name=”homepage” style=”display:none”]

bottom
#61495 Helge says on June 4, 2008 at 6:00 pm
Avatar
top

@Martin: Habe wenig Lust, da in den Code einzugreifen, müsste ich ja bei jedem Update wieder machen. Aber grundsätzlich ist das die bessere Methode, da geb ich dir recht.

Spitze Klammern wandern bei WordPress in den Sanitizer.

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner