Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

Selten findet sich ein ÖVP-Politiker in diesem Land, den ich hier bejuble – und noch seltener ein Mitglied dieser Juxregierung. Doch jetzt ist’s Zeit. Außenministerin Plassnik hat – als Reaktion auf das sozialdemokratische Küssen der Füße Hans Dichands bzw. auf einen herablassenden Kommentar Dichands über sie – einen beachtenswerten offenen Brief an diesen geschrieben.

Und die oberste Diplomatin zeigt dabei statt diplomatischem Geschwurbel ziemlich viel bissiges Rückgrat – und Mut sich mit dem mächtigsten Mann der Republik anzulegen. Chapeau!

Sehr geehrter Herr Dichand,

Sie haben ohne vorherige Rücksprache mit mir ein meinerseits als vertraulich eingestuftes Gespräch öffentlich gemacht. Nur in Teilen und verzerrt. Es liegt mir daran, das Gespräch und seine Vorgeschichte auch aus meiner Sicht zu schildern.

Im Juli 2007 haben Sie mir bei einem Besuch im Pressehaus ein aus meiner Sicht “unmoralisches Angebot” mit den Worten gemacht: “ich weiß, wie Sie Ihre Partei und diese Regierung retten können. “Auf meine überraschte Nachfrage folgte Ihre Ergänzung: “indem Sie für eine Volksabstimmung über den EU-Reformvertrag sind!”

Ich habe Ihnen damals klipp und klar dargelegt, warum ich dieses Ansinnen mit aller Entschiedenheit zurückweise. Die Argumente gelten für mich auch heute unverändert weiter.

(..)

Dem Bundeskanzler der Republik Österreich und dem designierten SPÖ-Chef haben Sie inzwischen offenbar ein ähnliches Offert gemacht. Die beiden haben dieses bedauerlicherweise angenommen.

Bundeskanzler Gusenbauer und Bundesminister Faymann rechtfertigen ihr Vorgehen mit der schlechten EU-Stimmung im Land. Tatsache ist: Die “Kronen Zeitung” hat durch ihre Anti-EU-Kampagne hohen Anteil an der weiter gestiegenen EU-Feindlichkeit in unserem Land. Mit ihrer einseitigen, verunsichernden und angstmacherischen EU-Berichterstattung ist die “Kronen Zeitung” leider Teil des Problems und nicht Teil der Lösung.

Die staatspolitische Verantwortung dafür kann Ihnen, Herr Dichand, niemand abnehmen.

(…)

Unbeeindruckt, Ursula Plassnik

Hier der Volltext. So kam es also zum SPÖ-Kniefall..

Dieser offene Brief zeigt recht deutlich, wie nützlich es für einen Politiker ist, unverfälscht und echt rüberzukommen. Unverfälscht durch Journalisten und unverfälscht durch Gewäsch im Presseaussendungsstil.

Bloggt, Politiker, bloggt!


fekterWir leben in einer gefährlichen Zeit in einem gefährlichen Land. An allen Ecken lauern Räuber, Diebe und vor allem Terroristen. Menschen die uns unseren Wohlstand nehmen wollen, unsere Töchter bedrohen und überhaupt. Noch nie war das Leben so unsicher und lebensgefährlich wie hier und jetzt.

Ich bin froh, dass unsere neue Innenministerin das erkannt hat.



Sensationell.

Via Hinweis von Bodenseepeter.


absolut corruptionHier wurde in der Vergangenheit hauptsächlich die ÖVP gebasht, heute ist mal die SPÖ dran. Da stinkt was gewaltig.

Die SPÖ gab heute – wenige Tage nach Bestellung Werner Faymanns zum Parteichef – einen wesentlichen Strategiewechsel bekannt: Künftige Entscheidungen über EU-Reformverträge sollen Volksabstimmungen unterzogen werden. Auch wenn ich repräsentativer Demokratie mehr abgewinnen kann als direkter – so be it. Der Skandal ist jedoch die Art der Bekanntgabe: Bald-Kanzler Werner Faymann und Noch-Kanzler Alfred Gusenbauer tun den Kurswechsel in einem Brief an den 87-jährigen Medientycoon Hans Dichand bekannt – an den Hans Dichand, der in seiner 3-Millionen-Leser-Postille Kronen Zeitung seit Monaten vehement gegen den EU-Vertrag und die EU im Allgemeinen und vor allem für eine Volksabstimmung anschreibt. Ein Kniefall sondergleichen – den man nicht mal mehr zu kaschieren versucht.

Seit ich in Bürogemeinschaft mit regelmäßigen U-Bahn-Fahrern arbeite, die immer wieder das Gratisblatt “Heute” mitbringen, staune ich dauernd, was für eine SPÖ-Jubelpostille das ist. Die ÖVP kommt deutlich seltener vor – und wenn dann deutlich schlechter weg. Liest sich streckenweise wie eine Parteizeitung.

Warum ist das so?

Zum einen genießt die Zeitung sehr privilegierten Zugang zu den Kunden der Wiener Linien und darf ihre Schütten in allen Stationen aufstellen. Die Mitarbeiter der Wiener Linien säubern dann brav jeden Tag die Züge von tausenden liegengelassenen Zeitungen. Die Wiener Linien gehören der Stadt Wien. Die Stadt Wien wird von der SPÖ mit absoluter Mehrheit regiert. Noch Fragen?

Dazu finden sich in “Heute” Unmengen an Inseraten der Stadt Wien, von städtischen Unternehmen oder von Firmen, die im Dunstkreis von Stadt und Partei Aufträge lukrieren. Die perfekte Symbiose. Übrigens sind immer wieder auch Inserate von Faymanns Verkehrsministerium und von diesem unterstehenden Firmen wie ASFINAG oder ÖBB zu sehen. Der Geschäftsführer von “Heute” ist Faymanns langjähriger Pressesprecher Wolfgang Jansky. So ein Zufall. Nebenbei ist Jansky der Lebensgefährte von SPÖ-Geschäftsführerin Doris Bures.

Wem gehört “Heute” eigentlich? Typisch österreichisch: “Heute” gehört einer Stiftung, die wiederum.. irgendwem gehört. Nix genaues weiß man nicht. Die Chefredakteurin Herausgeberin dürfte es aber wissen, Eva Dichand. Eva Dichand? Hans Dichands Schwiegertochter. Schon wieder so ein Zufall.

À propos Dichand: Faymann ist auch regelmäßiger Kommentator in der Kronen Zeitung, als Verkehrsminister ebenso wie früher als Wiener Wohnbaustadtrat. Und die Sache mit den Inseraten läuft und lief da ebenso wie bei “Heute” – wobei “laufen” ein Euphemismus ist, “sprudeln” passt besser. Bleibt ja alles in der Familie. À propos Familie: Angelika Feigl, die Pressesprecherin von Faymann ist die Lebensgefährtin von Krone-Urgestein Claus Pandi.

Ich schätze Faymann als pragmatischen und fleißigen Politiker. Aber jemand der bis zur Nase im Sumpf von Freunderlwirtschaft und Korruption steckt, können wir an der Regierungsspitze nicht brauchen. Und einen steinalten Mediendespoten als Schattenkanzler schon gar nicht.


Dieses Email von Bill Gates, gestern hier veröffentlicht, an ein paar seiner Mitarbeiter ist zwar schon fünf Jahre alt, hat aber (leider!) wenig von seiner Akualität verloren. (Hab ich schon erwähnt, dass ich Vista verwende und jetzt mehr denn je weiß, dass ich dringend auf Mac umsteigen muss?)

Es ist echt lesenswert, darum im Volltext:

—- Original Message —-

From: Bill Gates
Sent: Wednesday, January 15, 2003 10:05 AM
To: Jim Allchin
Cc: Chris Jones (WINDOWS); Bharat Shah (NT); Joe Peterson; Will Poole; Brian Valentine; Anoop Gupta (RESEARCH)
Subject: Windows Usability Systematic degradation flame

I am quite disappointed at how Windows Usability has been going backwards and the program management groups don’t drive usability issues.

Let me give you my experience from yesterday.

I decided to download (Moviemaker) and buy the Digital Plus pack … so I went to Microsoft.com. They have a download place so I went there.

The first 5 times I used the site it timed out while trying to bring up the download page. Then after an 8 second delay I got it to come up.

This site is so slow it is unusable.

It wasn’t in the top 5 so I expanded the other 45.

These 45 names are totally confusing. These names make stuff like: C:\Documents and Settings\billg\My Documents\My Pictures seem clear.

They are not filtered by the system … and so many of the things are strange.

I tried scoping to Media stuff. Still no moviemaker. I typed in movie. Nothing. I typed in movie maker. Nothing.

So I gave up and sent mail to Amir saying – where is this Moviemaker download? Does it exist?

So they told me that using the download page to download something was not something they anticipated.

They told me to go to the main page search button and type movie maker (not moviemaker!).

I tried that. The site was pathetically slow but after 6 seconds of waiting up it came.

I thought for sure now I would see a button to just go do the download.

In fact it is more like a puzzle that you get to solve. It told me to go to Windows Update and do a bunch of incantations.

This struck me as completely odd. Why should I have to go somewhere else and do a scan to download moviemaker?

So I went to Windows update. Windows Update decides I need to download a bunch of controls. (Not) just once but multiple times where I get to see weird dialog boxes.

Doesn’t Windows update know some key to talk to Windows?

Then I did the scan. This took quite some time and I was told it was critical for me to download 17megs of stuff.

This is after I was told we were doing delta patches to things but instead just to get 6 things that are labeled in the SCARIEST possible way I had to download 17meg.

So I did the download. That part was fast. Then it wanted to do an install. This took 6 minutes and the machine was so slow I couldn’t use it for anything else during this time.

What the heck is going on during those 6 minutes? That is crazy. This is after the download was finished.

Then it told me to reboot my machine. Why should I do that? I reboot every night — why should I reboot at that time?

So I did the reboot because it INSISTED on it. Of course that meant completely getting rid of all my Outlook state.

So I got back up and running and went to Windows Update again. I forgot why I was in Windows Update at all since all I wanted was to get Moviemaker.

So I went back to Microsoft.com and looked at the instructions. I have to click on a folder called WindowsXP. Why should I do that? Windows Update knows I am on Windows XP.

What does it mean to have to click on that folder? So I get a bunch of confusing stuff but sure enough one of them is Moviemaker.

So I do the download. The download is fast but the Install takes many minutes. Amazing how slow this thing is.

At some point I get told I need to go get Windows Media Series 9 to download.

So I decide I will go do that. This time I get dialogs saying things like “Open” or “Save”. No guidance in the instructions which to do. I have no clue which to do.

The download is fast and the install takes 7 minutes for this thing.

So now I think I am going to have Moviemaker. I go to my add/remove programs place to make sure it is there.

It is not there.

What is there? The following garbage is there. Microsoft Autoupdate Exclusive test package, Microsoft Autoupdate Reboot test package, Microsoft Autoupdate testpackage1. Microsoft AUtoupdate testpackage2, Microsoft Autoupdate Test package3.

Someone decided to trash the one part of Windows that was usable? The file system is no longer usable. The registry is not usable. This program listing was one sane place but now it is all crapped up.

But that is just the start of the crap. Later I have listed things like Windows XP Hotfix see Q329048 for more information. What is Q329048? Why are these series of patches listed here? Some of the patches just things like Q810655 instead of saying see Q329048 for more information.

What an absolute mess.

Moviemaker is just not there at all.

So I give up on Moviemaker and decide to download the Digital Plus Package.

I get told I need to go enter a bunch of information about myself.

I enter it all in and because it decides I have mistyped something I have to try again. Of course it has cleared out most of what I typed.

I try (typing) the right stuff in 5 times and it just keeps clearing things out for me to type them in again.

So after more than an hour of craziness and making my programs list garbage and being scared and seeing that Microsoft.com is a terrible website I haven’t run Moviemaker and I haven’t got the plus package.

The lack of attention to usability represented by these experiences blows my mind. I thought we had reached a low with Windows Network places or the messages I get when I try to use 802.11. (don’t you just love that root certificate message?)

When I really get to use the stuff I am sure I will have more feedback.

Danke an Richard für den Hinweis!


Digitalkameras verleiten zu Dauerfeuer, daraus müsste sich doch ein Film zusammenstellen lassen. Gedacht, getan – hier die Stopmotiondoku vom Inselhüpfen:

Ging überraschend einfach und schnell: Einfach passende Fotos in den kostenlosen Windows Movie Maker schieben, Audiotrack drüber, auf Youtube geladen, fertig. Settings: Bilder und Übergänge je 0,25sec (Extras>Optionen>Erweitert), abgespeichert in VHS-Qualität.

Noch schneller ging Animoto:


Vor meiner Haustüre (direkt am Schnittpunkt zwischen Balkanmeile und Little Istanbul gelegen) war gestern Ramba Zamba mit jeder Menge feiernder Kroaten (vor dem Spiel) und Türken (danach).

Auf Flickr gibts ein Album meiner Fotos dazu, hier Christophs und Peters Sicht der Dinge.

kroatien - türkei in ottakring

Die große Mehrheit der Fans verhielt sich friedlich, lediglich eine Handvoll besoffener Kroaten schmiss Bierflaschen in Richtung Fenster mit türkischer Fahne und auf die Polizei. Die sich übrigens vorbildlich und deeskalierend verhielt – ebenso wie der kroatische Türsteher vom Days, der – anders als die Polizisten nicht in Star-Wars-Outfit – unbewaffnet und alleine gröbere Schlägereien verhinderte. Auch interessant: Ein Drittel der Meute waren Neugierige (Der Standard: “Die Bobos gehen Türken-schauen”) oder von der Presse.

Warum es Spaß macht, in so “gefährlicher” Nachbarschaft zu leben, schreibt Walter: OTK.


Wer wie ich Del.icio.us, Typografie und gewichtete Listen mag, für den ist Wordle ein Vergnügen. Hier die Tagcloud meiner Bookmarks:

delicious-cloud

Das wär’ doch eine schöne Wanddekoration, ähnlich wie die Textclouds auf den Wänden im Ronahi. Muss ich mir mal basteln.

(via.. leider vergessen. Irgendwo auf Twitter oder in einem Blog gesehen…)


Nur noch bis 19h – am Weltrekordversuch teilnehmen und Firefox 3 runterladen! Ich verwende Firefox 3 jetzt seit 3 Monaten und kann nur sagen: Zahlt sich aus.

Download Day 2008

Back from Islandhopping

June 17, 2008  

Zurück von einer Woche Inselhüpfen mit Schiff und Bike im Rahmen einer Peter & Friends – Tour. Der Arbeitsalltag hat mich wieder.

Wie die Woche war, erzählen die Fotos auf Flickr:

sunrise

Update: Video-Remix auf Animoto:

Common misspellings: Farnberger, Fahrenberger, Farenberger, Fahnberger, Fahrnleitner, Fahrngruber, Fahrnberg.
corner