Categories
About Social Software Technology

WordPress updaten hilft!

Nachdem ein lustiger Zeitgenosse am 1.April mein unversperrtes Notebook dazu genützt hat, mein Blog ein bisschen zu verzieren, dürfte es mich kurz danach (oder davor) tatsächlich erwischt haben: Zuerst fiel mir auf, dass der von Google kommende Traffic deutlich weniger wurde. Als dann ein Besucher über MSN-Search auf der Suche nach “common mortgage delinquency reporting” zu mir kam, war klar, dass da was nicht stimmt.

Spam-Filter
Pic by (and with) Bodenseepeter

Mein Fehler – ich hätte WordPress up-to-date halten sollen. So hat jemand eine Sicherheitslücke dazu genutzt, WordPress zu cracken und an jede Seite eine Zillion unsichtbarer Spamlinks anzuhängen. Wodurch ich jetzt mit einem Google-Bann belegt, also aus dem Index geflogen bin. (Übrigens interessant, dass man in den Google Webmaster Tools auf 404s und andere Fehler hingewiesen wird, nicht aber auf Spamlinks und einen Google-Bann.) Mal schauen, wie lange das hält. Eine Auto-Antwort spricht von mehreren Wochen:

We’ve received a request from a site owner to reconsider the following site for inclusion in our index: http://www.helge.at/

We’ll review the site. If we find that it’s no longer in violation of our Webmaster Guidelines, we’ll reinclude the site in our index. Please allow several weeks for the reconsideration request. We do review all requests, but unfortunately we can’t reply individually to each request.

Nach dem letzten Update-Desaster, der mich mehrere Tage Arbeit gekostet hat, hatte ich einfach zuviel Respekt vor einem neuerlichen Upgrade. Wider Erwarten ohne Grund – das Update von helge.at, toursprung.com und laafi.at dauerte nur wenige Minuten, dank dem wunderbaren WordPress Automatic Update Plugin, und funktionierte ohne gröbere Probleme.

WordPress 2.5 ist übrigens rundum empfehlenswert. Vor allem die Funktion, Plugins automatisch und ohne FTP upzudaten, ist für faule Menschen wie mich recht angenehm.

Update 11.4.: Der Google-Bann scheint heute, 5-6 Tage danach, geliftet zu sein – helge.at findet sich wieder im Index.

8 replies on “WordPress updaten hilft!”

Plugins automatisch ohne FTP upzudaten funktioniert übrigens nur, wenn der Owner der WordPress PHP-Dateien auch der User ist, unter dem der Webserver läuft. Gruppenrechte werden hier offenbar ignoriert. Hat mich bisserl Zeit gekostet, vielleicht kann ich es so jemanden ersparen…

Und wenn Du auch zu faul zum Taggen bist… ich hab da
etwas gebastelt. ;-) http://wordpress.org/extend/plugins/tagthepress/

Ui, das ist ja mal ein richtig unangenehmer exploit, mein beileid :(

Bei mir rennt 2.5 jetzt seit 1 Woche recht brav, von ein paar störrischen Plugins mal abgesehen…

Das einzige was ich noch nicht gecheckt hab, ist das autom. Upgrade von Plugins…da fragt er bei mir immer nach FTP-credentials, any hints?

Ah, das Problem mit den versteckten Spamlinks hatte ich auch mal. Hat echt ziemlich lang gedauert, bis ich rausgefundne habe, was da los war (in der Overlay Ansicht bei Google Analytics waren die links im Header zu sehen, das war dann irgendwie ein eindeutiger Hinweis).

Was das Updaten angeht, ich wart da lieber mal ne 2.5.1 Version ab.

Comments are closed.