Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Endlich: Skype am iPhone | Next: Greenpeace goes Crowdsourcing »


My grandfather once told me that there are two kinds of people: those who work and those who take the credit. He told me to try to be in the first group; there was less competition there. (Indira Ghandi)

Klaus Bechtold ist einer aus der ersten Gruppe. Mit sehr viel Know-How und persönlichem Engagement hat er in den letzten Jahren GPSies.com (gesprochen “Gypsies”) aufgebaut. Mit Klaus haben wir einen Mitbewerber, der sein Handwerk wirklich versteht und immer wieder clevere technische Lösungen für Probleme findet, an denen wir ebenso tüfteln – und das bewundernswert schnell. Hut ab.

GPSies - Tracks for Vagabonds

Auf der anderen Seite gibt es die Leute von Elements.at, einer eigentlich angesehenen Agentur aus Salzburg mit namhaften Kunden. Die halten offenbar nicht ganz so viel von ehrlicher Innovation: Sie haben mit ihrer Plattform Trailinio.com nicht nur das Konzept von GPSies kopiert, auch viele Details sehen GPSies sehr ähnlich. Gelinde ausgedrückt. Wenn ihr schon so schamlos bei GPSies abkupfert, sagt wenigstens Danke.

Klaus nimmt’s mit Humor:

Achja, meine lieben Trailinios, viel Spaß beim nachbauen ;-) – ihr kopiert ja sonst auch alles…

Imitation is just a form of flattery. Außerdem ignorieren User schlechte Kopien üblicherweise eh.


 

« Previous: Endlich: Skype am iPhone | Next: Greenpeace goes Crowdsourcing »

14 Comments
#53159 Meral says on April 16, 2008 at 12:58 pm
Avatar
top

Das verstehe ich sehr gut. Meistens machen sie auch den meisten Lärm. GPSies.com habe ich nicht gekannt, werde ich also ab jetzt weiterverfolgen. Danke!

bottom
#53160 Stefan says on April 16, 2008 at 1:39 pm
Avatar
top

…wird nicht eh alles nur geklaut/kopiert/verändert und dann stolz als eigene entwicklung angepriesen (siehe eure bikemap als weiterentwicklung von jogmap)?

bottom
#53161 Peter says on April 16, 2008 at 1:48 pm
Avatar
top

@Stefan: bzgl. Jogmap/Bikemap bist du aber reichlich schlecht informiert.

bottom
#53162 Helge says on April 16, 2008 at 1:50 pm
Avatar
top

@Stefan: Dass Peter als er Jogmap sah Lust bekam, was mit Karten für Radler zu machen, ist kein Geheimnis – und legitim.

Doch wir haben uns bei der Entwicklung von Bikemap viel mehr von GPSies (und einigen anderen) als von Jogmap inspirieren lassen – aber zwischen Inspiration und Plagiat ist halt ein Unterschied.

Jogmap ist ein persönliches Trainingstool, Bikemap hingegen dient dazu, eigene Strecken auszumessen und die Anderer zu entdecken.

Jeder kann sich die beiden Plattformen anschauen und sich eine eigene Meinung dazu bilden.

bottom
#53177 Klaus (GPSies.com) says on April 16, 2008 at 2:42 pm
Avatar
top

Hallo Helge,

danke für den netten Beitrag! Das Abkupfern kann man leider nicht verhindern – aber auf der anderen Seite ist es auch eine Bestätigung, dass man auf dem richtigen Weg ist.

Ich finde, dass in diesem Fall trotzdem ein bisschen viel kopiert wurde. Das hätte man auch ein bisschen anders lösen bzw. eleganter Kaschieren können. Egal.

Und bei Jogmap kann man sich tatsächlich nicht viel abschauen. Die gesamte Applikation macht einen eher wackeligen Eindruck und die wenigen Funktionen sind, zur Zeit zumindest, sehr fehlerhaft. Außerdem verstehe ich die Statistiken nicht – angeblich haben die über 200.000 Laufstrecken. Wenn man beispielsweise nach dem Streckennamen “Berlin Marathon” sucht, findet man über 200 Mal die absolut identische Strecke (gleiche Meteranzahl, gleiche Geokoordinaten)! Probiert’s aus! Die zählen die Kopien mit! Wer macht denn so was ;-) ?

@Helge & Peter: Wann kommt ihr mal wieder nach Berlin?

Viele Grüße!

Klaus

bottom
#53178 Helge says on April 16, 2008 at 2:50 pm
Avatar
top

@Klaus: Komisch das mit Jogmap, ist da doch die Power von Holtzbrinck dahinter. Muss aber ehrlich zugeben, dass ich mich da schon ewig nicht mehr eingeloggt habe.

Die zählen die Kopien mit! Wer macht denn so was ;-) ?

Bei uns gibts auch Doppeltes, wenn auch nur im kleinen Rahmen: Die wichtigsten Radwege gibts sowohl als Ganzes als auch als Tagesetappen.

Ad Berlin: Weiß nicht, hoffentlich bald! Bist du (zb zur Euro) mal in Wien?

bottom
#53179 Klaus (GPSies.com) says on April 16, 2008 at 3:14 pm
Avatar
top

Bei GPSies gibt es auch dopplete Tracks – der Berlin Marathon ist bei GPSies auch 5 mal drinnen. Aber das sind keine Duplikate, sondern echte Aufzeichnungen bzw. per Hand erstellte Tracks. Ich finde nur, dass man identische Tracks, die die gleiche Anzahl von Geo-Punkten und somit auch die exakte Länge haben, nicht mitzählen darf.

Ich vermute, dass das bei Jogmap Tracks sind, die einer erstellt hat und die dann andrere User in ihrem Bestand übernommen haben. Wahrscheinlich können die nicht mit Referenzen in Datenbanken arbeiten und kopieren deshalb lieber ;-)

Eure Etappen verzeihe ich euch auch :-), denn das sind ja auch unterschiedliche Tracks…

@Helge: In Wien war ich leider noch gar nicht. Zur Euro würde ich aber gerne kommen… war das eine Einladung? (Haha)

bottom
#53181 Helge says on April 16, 2008 at 3:19 pm
Avatar
top

Nein, aber jetzt ist es eine! Platz ist vorhanden (Gästezimmer). @Peter, kommst du auch?

Allerdings muss ich warnen: Fußball interessiert mich ziemlich wenig, die Fanmeile müsstest du dann alleine heimsuchen ;-)

bottom
#53184 MasterOfDesaster says on April 16, 2008 at 4:19 pm
Avatar
top

kopieren find ich super!

problem ist nur wenns (so wie ihr auch meint) bei dem kopieren bleibt (und nicht mal das g’scheit gemacht wird).

in wirklichkeit macht niemand was anderes – das ganze leben laesst man sich kopieren, und kopiert. ab einer gewissen anzahl an einfluessen fallts halt nicht mehr als kopie auf.

genau genommen gibts meiner meinung nach gar keine eigenkreationen.

bottom
#53823 Bodenseepeter says on April 20, 2008 at 11:01 am
Avatar
top

Jetzt hört mal auf mit dem Jogmapbashing!

Dem Werner Bogula (= Mr. Jogmap) habe ich eben meine Zwergstaatendomains jogmap.at und jogmap.ch abgetreten, er wollte Geld bezahlen, ich aber keines dafür haben, und so bekam ich eine Kiste 1998er Castillo Ygay dafür.

Gestern habe ich die zu einem wunderbaren Abendbrot mit einem Tisch voll Freunden zur Hälfte geleert – soooo lecker – Danke, Werner!

Hoffentlich kannst du das via Holtzbrinck irgendwie absetzen ;)

Verkaterte Grüße an die Maps-Allianz der Guten,

Peter

bottom
#58695 Bodenseepeter says on May 21, 2008 at 9:12 pm
Avatar
top

Interessant ist, dass die nun kaum noch Routen haben. Klaus, hast du sie ausgesperrt? Außerdem finde ich es bemerkenswert, dass sie in ihren Routen-Bubbles mit Screenshots der Karten arbeiten – das verletzt das Copyright von Google und wird meines Wissens von den Kartenrechteinhabern abgemahnt…

bottom
#58773 Klaus (GPSies.com) says on May 22, 2008 at 8:56 am
Avatar
top

Waren da schon mal mehr Routen drinnen? Die Strecken von GPSies.com werden ja nur über die API als Startpunkte angezeigt. Und das ja nur bei Klick auf die Checkbox in der Trackansicht. Die bisherigen Tracks stammen fast alle von einem Benutzer, irgendwie scheint die Vermarktung bzw. Bewerbung noch nicht gestartet zu sein. Im Netz findet man nur wenige Hinweise drauf.

Was die Bilder anbetrifft, kann ich nichts zu sagen. Ich hätte mich aber auch nicht getraut, das so zu machen.

bottom
#66187 » Mashups für Touren - die Wettbewerber! says on July 2, 2008 at 4:44 pm
Avatar
top

[…] verleitet natürlich dazu, nicht mehr selbst zu entwickeln, sondern einfach zu kopieren (vgl. Trailino-Bericht). Andere Akteure kommen gerade erst (vgl. Alpenglühen-Blogbericht) oder demnächst […]

bottom
#190388 Bodenseepeter says on August 15, 2009 at 10:50 pm
Avatar
top

Trailino scheint begraben worden zu sein…

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner