Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Helge.at goes Theaterstück | Next: Zimmer mit Aussicht »


Cool URLs don’t change

Es wär so einfach. Es heißt Permalinks. Es heißt cool URLs don’t change. Wieso ist das so schwierig?

Vor einiger Zeit habe ich für den Online-Standard Politikerblogs kritisiert. Der Artikel sieht heute so aus. Nicht zitierfähig. Und so bei mir.

Oder das Interview von Klenk/Toth mit der Justizministerin. Hier im Falter. Nicht zitierfähig. Hier auf florianklenk.com.

Peter Pilz, der Ausschussblogger. Wer auf ihn verlinken will, muss sich verbiegen. Wer das tut, wie politikblogs.at, dessen Links werden irgendwann mal nicht mehr an die richtige Adresse führen. Nicht zitierfähig.

Without permanence you slip off the search engines. Without permanence, bold ideas like ‘news as conversation’ fall away, because you’re shutting down the conversation before it has barely started. Without permanence, you might be on the web, but you’re certainly not part of it.

..erkannte schon vor Jahren Simon Waldman, Onlinechef des Guardian, in The Importance of Being Permanent. (Weiland ein Tipp vom Smi.)


 

« Previous: Helge.at goes Theaterstück | Next: Zimmer mit Aussicht »

10 Comments
#42302 autolos says on February 19, 2008 at 5:13 pm
Avatar
top

ja, diese Dinge muss man sich gleich von Beginn an gut überlegen… Bei unserem neuen kollaborativen Blog Projekt habe ich mir auch gesagt: das ganze muss erweiterbar sein ohne dass die links der postings geändert werden, daher starten wir mit einer subdomain und können dann ggf. später eine Verteiler Seite auf der Hauptdomain Seite installieren. WE ARE PERMANENT. Gruss FLOG

bottom
#42516 Walter says on February 20, 2008 at 10:56 am
Avatar
top

Hm, war nicht deine WLAN Liste auch einmal unter http://www.helge.at/2006/09/wlan/ erreichbar? *grins* *duck*

bottom
#42555 Helge says on February 20, 2008 at 4:18 pm
Avatar
top

@Walter: Nein, nicht dass ich wüsste. Vor dem Relaunch war die Liste unter http://www.helge.at/archives/00000050.php erreichbar – eine Adresse, die jetzt mit korrektem Redirect auf die neue verweist.

bottom
#42569 Blog-Zensur am Küniglberg? · Helge's Blog says on February 20, 2008 at 5:49 pm
Avatar
top

[…] Weil wir gerade bei Permalinks sind… […]

bottom
#42586 Walter says on February 20, 2008 at 6:18 pm
Avatar
top

@Helge: Ah so… Ich hatte unter http://www.wiederwasgelernt.de/computer-und-web/hot-spotting/55 nur einen Trackback (Nr. 4) entdeckt, der bei dir ins Nirvana führt…

bottom
#42650 Helge says on February 20, 2008 at 10:59 pm
Avatar
top

@Walter: Erinnere mich dunkel, dass es bei einem Upgrade mal Brösel gab, die WordPress-Upgrade-Routine hat fälschlich Pages zu Posts gemacht. War nur kurz so online, dieses Trackback scheint einsam davon zu zeugen.

bottom
#42682 Walter says on February 21, 2008 at 1:08 am
Avatar
top

@Helge: Und genau darüber stolpere ich dann. Jetzt komm ich mir richtig pedantisch vor… ;-)

bottom
Avatar
top

[…] Die URLs, also die Adressen unter denen die einzelnen Seiten erreichbar sind, spielen hier ebenfalls schon eine große Rolle. Im Idealfall sollten Inhalte immer über die erstveröffentlichte Adresse erreichbar bleiben, man spricht dann von sogenannten Permalinks. Löscht oder verschiebt man Seiten ersatzlos, bekommt ein Besucher, der über einen externen Link auf die Website gelangt ist, nur „Nicht gefunden”-Meldungen präsentiert, was nicht unbedingt zum Erfolg der Website beiträgt. Ein interessanter Artikel zu diesem Thema lautet „The Importance of Being Permanent” von Simon Waldman (via Helge). […]

bottom
#155587 Mmh. | Brainstorming the Bastille says on April 1, 2009 at 2:08 pm
Avatar
top

[…] jedenfalls mal dafür, den Content im Sinne der Wichtigkeit Waldmanscher Permanenz (Erkenntnis via Helge) unter der alten Adresse online zu lassen. Tags: Liberalismus,Netz Ganz offiziell Wer hat […]

bottom
#188575 » Die Gewinner des Nokia N97 sind.. · Helge's Blog says on August 4, 2009 at 7:01 pm
Avatar
top

[…] diesen Sturmtruppen Martin, Johannes Brötz, Richard Haderer (dem wer Permalinks erklären sollte), Erhard Wenger und Markus […]

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner