Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Der 5-Minuten-Wien-Guide | Next: Broder redet Tacheles »


Opencalais

Sensationell. Das Semantic Web scheint jetzt in die Gänge zu kommen: Nachrichtengigant Reuters hat still und heimlich OpenCalais gelauncht, eine API, die es jedermann und jederfrau erlaubt, beliebigen Textcontent mit Metadaten aus dem Datenschatz der Nachrichtenwelt zu versehen, in Echtzeit:

The Calais web service automatically attaches rich semantic metadata to the content you submit – in well under a second. Using natural language processing, machine learning and other methods, Calais categorizes and links your document with entities (people, places, organizations, etc.), facts (person ‘x’ works for company ‘y’), and events (person ‘z’ was appointed chairman of company ‘y’ on date ‘x’).

So ein bisschen wie Knallgraus TagThe.net für Große. Das ist big big news. Wir werden in den nächsten Monaten sehr spannende Applikationen darauf aufbauen sehen – und ich fürchte auch einen Hype um den Begriff “Web 3.0“.

Die Strategie hinter Calais hat Reuters-Chef Wenig vor kurzem Tim O’Reilly geschildert. (via Smartmobs)


 

« Previous: Der 5-Minuten-Wien-Guide | Next: Broder redet Tacheles »

2 Comments
#40458 OpenCalais | rimien, webradar))) says on February 12, 2008 at 12:26 pm
Avatar
top

[…] (via) […]

bottom
Avatar
top

[…] Helge hat gestern begeistert über Open Calais berichtet, ein Service das von Reuters angeboten wird und die automatische Annotation von Texten ermöglicht. Kern des Service ist derzeit die Web Service API, die darauf abzielt Entwicklern die Möglichkeit zu geben Texte zu annotieren und in späteren Versionen auch Metadaten Kontexte (oder Teilgraphen) zu referenzieren, also darauf zu verweisen. […]

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner