Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Nebelbomben von Fon.com: Fakt und Fiktion | Next: Google Wiki a.k.a Google Sites – eine Enttäuschung »


Beim Plaudern mit Ritchie über alte Radiosendungen fiel mir heute diese Anekdote ein: Im zarten Alter von vielleicht 14 lag ich eines schönen Sonntagnachmittags in der Badewanne, im Radio lief Ö1. Dort wurde Axel Corti angekündigt, die möglicherweise beste Sprecherstimme der österreichischen Mediengeschichte: “Axel Corti heute im Schalldämpfer über die – Irokesenfut.”

Axel Corti  

Ein Begriff, zu dem sich (vor diesem Blog-Posting) übrigens nur eine Textstelle findet. Corti filosofierte (darf man das schon so schreiben?) in seiner sonoren Langsamkeit zehn Minuten lang über damals neue Trends in der Schamhaarcouture. Am Sonntag Nachmittag. Im Schalldämpfer.

Corti war mit seinem Schalldämpfer wohl der erste Podcaster des Landes, noch vor Captain Kirk mit seinem Logbuch von der Enterprise. Nur eben leider ohne Permalinks. Von 1969 bis zu seinem Tod 1993 ventilierte er ohne einen einzigen Ausfall allsonntäglich auf Ö3 und später auf Ö1 Beobachtungen aus dem Alltag, kompromisslos, mit subtilem Humor und unverkennbarer Stimme.

Wo ist er, der gute alte Schalldämpfer? Auf Youtube findet sich nichts, im ORF-Shop ebensowenig, auf Amazon ist eine unvollständige Sammlung nicht lieferbar und in den Wiener Büchereien existiert davon eine einzige Ausgabe, und die ist vergriffen. Lieber ORF, ein Medienarchiv unter einer CC-Lizenz, wäre das nicht ausnahmsweise eine sinnvolle Verwendung der Gebührengelder im Sinne des Bildungsauftrags?

Das einzige Audiobeispiel von Corti, das ich auf die Schnelle finden konnte, ist dieser TV-Beitrag über Kreiskys Umgang mit Journalisten:

À propos, ein Veranstaltungstipp: Am 4. März findet der nächste Digitalk zum Thema Podcasting statt.


 

« Previous: Nebelbomben von Fon.com: Fakt und Fiktion | Next: Google Wiki a.k.a Google Sites – eine Enttäuschung »

6 Comments
#44417 FLOG says on February 28, 2008 at 9:51 am
Avatar
top

Digitalk? das kommt mir irgendwie bekannt vor… hier http://tagesanzeiger.ch/digitalk wird jede woche ein podcast publiziert, für euch sicher lustig da auf Schweizerdeutsch!

bottom
#46926 Norman Shetler says on March 12, 2008 at 12:57 pm
Avatar
top

Severin Corti fragen. Ernsthaft.
Aber ja, ärgert mich schon seit vielen jahren, daß der ORF nicht fähig ist, Eigenproduktionen online verfügbar zu machen…

bottom
#47002 dvenus says on March 12, 2008 at 9:34 pm
Avatar
top

Im Ö1-Shop gibt es eine 4er CD “Axel Corti im Radio 1952 – 93”. Disc 01 bietet 8 Schalldämpfer. Ich weiß nicht ob der Link funktioniert, aber ich versuch’s mal.

bottom
#47018 Helge says on March 12, 2008 at 10:20 pm
Avatar
top

@Dvenus: Danke für den Hinweis, haut hin.

bottom
#49434 cj says on March 26, 2008 at 5:36 am
Avatar
top

… angeblich sind die (meisten) Bänder des Schalldämpfers gelöscht worden. Vom ORF hat es einmal eine 4er CD-Box gegeben mit nur Schalldämpfer-Folgen. Die gibt es aber nirgends (außer diese verschollene in der Wiener Bücherei). … leider, Kasetten? hallo gibt es den der es gesammelt hat? sicher! nachschauen! im Keller, Dachboiden oder sonst noch wo … bitte, bitte, bitte … sich dann auch bei mir melden cg96 [AATT] gmx.at …

bottom
#277835 Simon Schreyer says on December 15, 2011 at 4:43 pm
Avatar
top

corti war ein mutiger, penibler und poetischer chronist der mitteleuropäischen seele – in seinen filmen, essays und als persönlichkeit. und er hatte neben gert günther hoffmann, frank hoffmann und helge timmerberg die schönste männliche sprechstimme, die ich kenne – sonor, wendig und zutiefst human.

zeit wär’s auch für den ORF formate wie den schalldämpfer als mp3 downloads anzubieten.

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner