Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Sechs Huskys und ein Schlitten | Next: Die Einladung der Regierungspartei außerhalb des Verfassungsbogens »


Falls du ein Internetprovider bist und in letzter Zeit deinen Kunden versehentlich sieben komma fünf Millionen Dollar (in Worten: $7.500.000) zuviel abgebucht hast, dann nimm dir ein Beispiel am Blogbeitrag “Um, Whoops” für gelungenes Krisenmanagement und radikale Offenheit per Corporate-Blog.

Wieder einmal.


 

« Previous: Sechs Huskys und ein Schlitten | Next: Die Einladung der Regierungspartei außerhalb des Verfassungsbogens »

4 Comments
#31565 Bodenseepeter says on January 16, 2008 at 8:42 am
Avatar
top

Falls du ein Internetprovider bist und in letzter Zeit deinen Kunden versehentlich sieben komma fünf Millionen Dollar zuviel abgebucht hast, dann lies zuerst die Kommentare des Blogbeitrag “Um, Whoops”, bevor du dich entscheidest, sowas auch zu machen, denn es könnte dich eine Menge Kunden kosten, in diesem Moment so jovial zu bloggen…

bottom
#31572 Helge says on January 16, 2008 at 9:34 am
Avatar
top

@Peter: Das glaub ich nicht. Diejenigen, deren Account automatisch deaktiviert wurde, sind (zu Recht) sowieso total pissed. Die lassen Dampf ab (gut so), egal wie du bloggst. Schau dir die verlinkten Beispiele aus der Vergangenheit an, dort gab’s auch solche Kommentare.

Der wesentliche Faktor ist aber nicht der Ton (der ist in dem Fall tatsächlich grenzwertig..), sondern die radikale Offenheit. Egal wie peinlich ein Fehler, bei Dreamhost wird immer bis ins letzte Detail berichtet, wie es dazu kam. Und immerhin kennt die Welt jetzt den Jahresumsatz dieser Firma.

Cluetrain:

3. Conversations among human beings sound human. They are conducted in a human voice.

21. Companies need to lighten up and take themselves less seriously. They need to get a sense of humor.

22. Getting a sense of humor does not mean putting some jokes on the corporate web site. Rather, it requires big values, a little humility, straight talk, and a genuine point of view.

82. Your product broke. Why? We’d like to ask the guy who made it. Your corporate strategy makes no sense. We’d like to have a chat with your CEO. What do you mean she’s not in?

bottom
#31637 Thomas N. Burg says on January 16, 2008 at 1:01 pm
Avatar
top

Ich stimme dir zu Helge, allerdings reitet mich zur Zeit der Gedanke, das könnte Methode sein kurzfristige Liquiditätsprobleme zu lösen

Disclosure: ich bin DH-Kunden und Betroffener (Sponsor).

bottom
#34004 Richard says on January 22, 2008 at 2:47 pm
Avatar
top

@Thomas: Für die Lösung kurzfristiger Liquiditätsprobleme wohl eher ungeeignet, die Stornogebühren sind bei 7.5 Mio wohl ziemlich happig.

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner