Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Bikemap als Trip-Tipp im Standard | Next: Restposten24.at will’s wissen »


Die Zuckerwatte a.k.a Dani hat schlechte Erfahrungen mit Restposten24.at gemacht, und sachlich darüber gebloggt. Die Betreiber der Seite bedrohen sie nun mit rechtlichen Schritten – mit der Begründung, sie würde Unwahrheiten verbreiten.

Das halte ich für ganz schlechten Stil. Richtig wäre gewesen, die Kommentarfunktion für eine Gegendarstellung zu nutzen – und mit etwas Kulanz aus einer frustrierten Kundin eine zu machen, die sich gehört fühlt. Denn eine alte Weisheit sagt: Es gibt niemanden, der je einen Streit mit einem Kunden gewonnen hätte.

Man konnte die Zuckerwatte zwar dazu bewegen, den Beitrag zu löschen, weil sie sich rechtliche Schritte nicht leisten will, doch das Internet hat ein langes Gedächtnis. (Und falls jemand auch gegen diesen Beitrag vorgehen will: Nur zu, der Rechtsanwalt meines Vertrauens ist bereits vorgewarnt, und die Versicherung langweilt sich eh sonst.)

Update: Dani hat nun nach einer neuerlichen Drohung auch den Bericht über die Klagsdrohung offline genommen, siehe hier. Schade, denn es handelte sich dabei meines Erachtens um hierzulande verfassungsrechtlich geschützte (nicht beleidigende) Werturteile und leicht belegbare Tatsachenbehauptungen à la “haben mir ein Email geschickt”. Eine Klagsdrohung per Email ist harmlos, auch eine anwaltliche Abmahnung würde mich in einem solchen Fall nicht dazu bewegen, den Beitrag zu löschen. Ganz abgesehen vom Staub, den eine Abmahnung oder gar Klage aufwirbeln würde – der Schaden für die Firma wäre ein ungleich größerer als jetzt durch den Beitrag selbst entsteht. Blogger dieser Welt: Nicht so schnell klein beigeben!

Noch mal an den Beitreiber von Restposten.at, just in case: Jede Tatsachebehauptung in diesem Posting ist belegbar (ich habe Screenshots), jedes Werturteil klar zulässig. Falls Sie mich trotzdem kontaktieren möchten, behalte ich mir vor über den weiteren Lauf der Dinge zu berichten.

Update 2: Restposten24.at will’s wissen
Update 3: Restposten24 rudert zurück


 

« Previous: Bikemap als Trip-Tipp im Standard | Next: Restposten24.at will’s wissen »

4 Comments
#4924 Restposten24.at will’s wissen · Helge's Blog says on August 13, 2007 at 10:59 am
Avatar
top

[…] Previous: Klagsdrohungen von Restposten24.at | Restposten24.at will’s wissenAugust 13, […]

bottom
#4926 Es gibt nur einen Boss! « informationcommunication says on August 13, 2007 at 11:27 am
Avatar
top

[…] diesem Sinne: Helge berichtet über fröhliche Klagsdrohungen gegen BloggerInnen. Link 2.0: These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new […]

bottom
#4956 Restposten24 GmbH says on August 13, 2007 at 8:42 pm
Avatar
top

Hallo liebe Blogger,

vielen Dank für Ihre positiven und negativen Hinweiße. Wir beantworten gerne Ihre Fragen und hoffen im Gegenzug auf eine faire Behandlung.

Restposten24 ist eine große B2B Handelsplattform für Restposten, Sonderposten, Konkursware und Neuware. Unsere Kunden sind ausschließlich Gewerbetreibende, Freiberufler, Selbstständige und ähnliche Nutzer.
Restposten24 hat aktuell über 17.000 registrierte Händler und über 580.000 Artikel.

Aufgrund der hohen Nutzerzahlen und Artikel kann es immer wieder vorkommen, das ein Händler in irgendeiner Weiße unzufrieden ist und zu unrecht falsche Behauptungen über Restposten24 verbreitet.
Wir bedauern es sehr, auch wenn dies zu unserem Unrecht passiert.

Wie genau es zu einer evtl. voreiligen Klageandrohung gegen einen Seitenbetreiber kam, kann von mir leider nicht nachvollzogen werden. Vermutlich war aber unsere Rechtsabteilung in dieser Angelegenheit etwas voreilig und wir bitten dies zu entschuldigen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Markus Filler
Geschäftsführer
Restposten24 GmbH

bottom
#4962 Basic Thinking Blog » Restposten24 hat drei Probleme says on August 13, 2007 at 10:33 pm
Avatar
top

[…] Der Hammer kommt jetzt: Helge.at berichtete darüber, dass Dani ein Problem mit denen hatte. Das war am 11. August: “Die Zuckerwatte a.k.a Dani […]

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner