Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Restposten24.at will’s wissen | Next: Wenn der Checkpoint dreimal klingelt »


Nachdem man mich mit Abmahnung und Schadenersatzforderungen bedroht hat und das ganze in der Blogosphäre einige Wellen geschlagen hat (mein Posting ist auch schon #5 bei Google), rudert der Geschäftsführer von Restposten24, Markus Filler, nun in einem Weblogkommentar zurück und entschuldigt sich vage bei “einem Seitenbetreiber” (ich nehme an, das meint mich):

Hallo Blogger,

vielen Dank für Ihre positiven und negativen Anfragen. Wir beantworten gerne Ihre Fragen und hoffen im Gegenzug auf eine faire “Blog”- eandlung.

[Snip – hier stand ein Werbetext über die Plattform mit Lobpreisung hoher Zugriffszahlen. Anm. von Helge]

Aufgrund der hohen Nutzerzahlen und Artikel kann es immer wieder vorkommen, das ein Händler in irgendeiner Weiße unzufrieden ist und zu unrecht falsche Behauptungen über Restposten24 verbreitet. Wir bedauern es sehr, auch wenn dies zu unserem Unrecht passiert.

Wie genau es zu einer evtl. voreiligen Klageandrohung gegen einen Seitenbetreiber kam, kann von mir leider nicht nachvollzogen werden. Vermutlich war aber unsere Rechtsabteilung in dieser Angelegenheit etwas voreilig und wir bitten dies zu entschuldigen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Markus Filler
Geschäftsführer
Restposten24 GmbH

Darauf zitiere ich mal den Antwortkommentar von Christian: “In einem dieser großen Unternehmen kann es schon mal vorkommen, dass die rechte Hand nicht weiß, was die linke tut…” ;-)

Hrn. Fillers Rechtschreibschwäche ähnelt auch der seiner “Rechtsabteilung” sehr, aber solche Zufälle soll es ja geben. Ich will zumindest mal eine gewisse Lernfähigkeit anerkennen.

Nur, Herr Filler, der Sie jetzt wieder zum vernunftgetriebenen Kaufmann geworden sind: Rufen Sie bitte Frau Terbu an und entschuldigen Sie sich bei ihr! Persönlich – nicht per “Hallo Blogger”-Weblog-Kommentar und “vermutlich”-Relativierung. Und: Sie möchte nach wie vor von dem – sagen wir mal so – unglücklich zustandegekommenen Händlervertrag zurücktreten.

Update: Nachdem nun auch die Zuckerwatte Entwarnung gibt, hab ich den letzten, etwas zu unversöhnlichen Absatz gelöscht. Update2: Nun ganz gelöscht (vorher durchgestrichen).


 

« Previous: Restposten24.at will’s wissen | Next: Wenn der Checkpoint dreimal klingelt »

5 Comments
#4959 Syn Syn says on August 13, 2007 at 9:39 pm
Avatar
top

und über XING findet man dann wieder raus, dass man über zwei ecken sogar klagefreudige meinungsfreiheitsgegner “kennt” welche ihre eigenen firma nicht unter kontrolle haben…. kleine (manchmal zu kleine) welt.

ansonsten: please sue my smilie :-)

bottom
#4960 Dani T. says on August 13, 2007 at 10:11 pm
Avatar
top

Um das hier auch festzuhalten: Ich bin KEINE HÄNDLERIN und ich habe KEINE unwahrheiten verbreitet. Es wäre schön, wenn Herr Filler auch mir antworten würde.

bottom
#4964 Basic Thinking Blog » Restposten24 hat drei Probleme says on August 13, 2007 at 10:49 pm
Avatar
top

[…] und nicht, wenn man zuerst wild um sich schießt, dann fragt, ob alles ok ist. Mal schauen, was noch nachkommt. Frappierend auffällig ist die Rechtschreibschwäche, unter der sowohl die Rechtsabteilung […]

bottom
#4965 Axel Maier says on August 14, 2007 at 12:54 am
Avatar
top

Danke für die coop.
Spread your smile
Axel

bottom
#4977 Umgang mit Blogs ala Restposten24.at | Wissen belastet says on August 14, 2007 at 8:48 am
Avatar
top

[…] Restposten24.at hat geantwortet. Besser wird es dadurch aber nicht. Ähnliche Beiträge: Sehenswert: HBO Voyeur Meine […]

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner