Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

Der bemische Taucher

June 22, 2007  

Zu meinen Kindheitserinnerungen zählt, dass mein Großvater und mein Onkel eine böhmische Version von Schillers Ballade Der Taucher rezitierten. Da das Gedicht überraschenderweise im Netz nirgendwo zu finden war, konnte ich meinen Onkel bewegen es aufzuschreiben, damit dieses Stück altösterreichischen Kulturguts nicht verloren geht – aus dem Gedicht stammt immerhin die Wendung Ein echter Wiener geht nicht unter. (Ob er wirklich nicht untergeht, steht auch im Gedicht.)

Möge es ins ewige Google-Gedächtnis eingehen:

Der Taucher

König Brzemisl steht am Pragerbrucken
Und hinter seiniges Rucken
Lahnte am Glander
Nebeneinander
Wadel an Wadel
Ganzes bemisches Adel.

Kenig Brzemisl schmeißt Glasl in Flut
Und weil kane nix dergleichen tut
Kummt Brzemisl in allerhechste Wut
Und schreite: Glasl liegt scho drin,
Wer bringt kriegt Stampl Rostopschin.

Da schmeißt der Wenzl Wondraschek
Gleich seiniges Überzieher weg,
Nimmt’s Blasl von Schwein
Und hupftste hinein.

Die Moldau wird immer wilder und toste und raste
Wie Pilsnerbier frisch anzapfte,
Doch pletzlich wird’s ganz ruhig in See,
Da kummens zwa Luch von stumpfige Nas’n in Heh –
A Schedl so groß wia a Schaffl –,
Dann Wenzl mit gleserne Glasl.

Den reicht er hin dem Kenig ganz feierlich
Und sagt: Da drunten is abscheierlich.
Fisch sans da drunten so groß wia a Kaibl –
Noch dazua lauter Mandl und Weibl,
Aber die warens alle ganz still
Bis auf ane bemische Krokodil
Was hat allweil pfiffen mit Mundl
Wie bakschierliche Seehundl.
„Such, such Aportl da drunten“
Und Mistviechl hat Glasl gefunden.

Wie der Wenzl nun fertig war,
Da sagt der Kenig wunderbar:
„Doch willst du sein Diener devotische,
Dann bring mir Seehundl exotische,
Dann kriegst von Prinzessin Deborah die Hand
Und wirst Kenig von Franz – Josefs – Land.“

Drauf sagt Deborah mit G’fihl:
„Vat’r herst nit auf mit grausliche G’spiel?“
Die Prinzessin war a mordsschiache Astl
Mit Nas’n so groß wia a Scheibtruchenkastl.
Drum meinte Wenzl: „Missens nit traurig sein,
Ich spring gerne wege‘ ihne hinein.
Nit weinen, sein’s munter,
Wos is echte Wiener geht nit unter.“

Drauf macht sie an Schra und wird blasser –
Bums, Wenzl hupfzte in Wasser.
Aber da fahrte a bemische Haifisch ums Eck
Und schnappte den armen Wondraschek.
Aber eigentlich muß ma arme Haifisch sagen,
Denn Wenzl liegt ihm sicher heit noch im Magen.

PS. Vermutlich gibt es noch unzählige andere Versionen von ‘Der böhmische Taucher’, da das Gedicht immer nur mündlich überliefert wurde.

Na eh, E.

June 20, 2007  

Eben folgendes Telefonat mitangehört:

Bist noch im Büro? Super. Loggst dich bitte unter meinem Namen ein, Passwort lautet “e”.


Die Fotos von der Tour von Peter und mir durch Togo, Ghana und Burkina Faso sind online: Westafrika 2007

Beim Friseur in Lomé

Ewiger Friede

June 17, 2007  

Das Hôtel de la Paix in Lomé, das mich als Kind schon fasziniert hat, wird jetzt abgerissen :-(

lapaix 1

Bananendiät

June 17, 2007  

boycottchiquita faitrade banana

Mind the gap

June 15, 2007  

Nice when instead of “you bet” a briton says:

I think that is safe to assume

Mind the bet

(Source)

Was bei Österreichs führendem Onlinemedium so auf die Titelseite kommt:

Ausschnitte aus der Startseite von orf.at

Quelle: orf.at, über mehrere Wochen


Morgen findet das zweite Wiener Barcamp statt. See you there! Auf der Teilnehmerliste fehlen übrigens noch ein paar der üblichen Verdächtigen. Whazzup?

BarCamp Wien

Wette verloren

June 8, 2007  

Diese Wette zum Bikemap-Kilometerstand hab ich verloren. Denn ab heute liegt Peters Tipp näher als meiner, und mit 21.573 km ist das Ziel knapp aber doch verpasst (zum Zeitpunkt der Wette vor 5 Wochen waren’s 6.600 km).

Finde das Ergebnis trotz verlorener Wette beeindruckend. Einmal um die halbe Welt in ein paar Wochen.. Als Nebeneffekt hat die Konkurrenz übrigens ihren Kilometerzähler (zuletzt bei ca. 30.000 km, online seit 2005) offline genommen ;-)

Peter hat heute ein Bikemap-Blog eingerichtet. (Juchu, ich hab’ Kunden, die selber Blogs einrichten können! Das kann nicht jeder von sich behaupten..)


Heute um 19:00 wird gegen die Vorratsdatenspeicherung demonstriert, Treffpunkt ist die Hauptuni. Weitere Infos hat die Piratenpartei.

Zur Erinnerung: Die Regierung plant, alle unsere Aktivitäten mit Handy und Internet (inklusive Emails und Bewegungsprofilen) 6 Monate zu speichern, und der Exekutive in Fast-Echtzeit Zugriff darauf zu gewähren. Jeder Bürger steht unter Generalverdacht.

Weitersagen, weiterbloggen, hingehen.

Stasi 2.0 - klein

(via Fuzo)

Update: Schon ein eigenartiges Gefühl, zwischen KPÖ-Plakaten und einem traurigen Häufchen Punks verloren den Kai entlang zu wandern. “Normale” Menschen schein sich kaum betroffen zu fühlen.
Ein Slogan, der mir gefallen hat: “Wir brauchen nicht den gläsernen Bürger, wir brauchen den gläsernen Staat.”

Common misspellings: Farnberger, Fahrenberger, Farenberger, Fahnberger, Fahrnleitner, Fahrngruber, Fahrnberg.
corner