Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: Quote of the day | Next: Site teilweise offline »


Herzliche Gratulation an Martin Bredl zur Wahl zum Präsidenten des österreichischen PR-Verbandes. Martin sagt: “Web 2.0 ist definitiv eines unserer Themen.” Als Leser seines Blogs nehme ich ihm ab, dass er darunter etwas versteht.

Doch vom Rest des neuen, 9-köpfigen Vorstands, allesamt Geschäftsführer von PR-Agenturen oder Pressesprecher von namhaften Unternehmen, bloggt soweit ich sehe nicht ein/e einzige/r. Kein einziger ihrer Arbeitgeber führt ein Corporate-Blog. Alles nur leere Worte? Blogging ist vielleicht nicht viel mehr als Privatvergnügen, man kann auch ohne gut leben – das gilt überall, außer in der Öffentlichkeitsarbeit. Ich halte PR ohne Blogs für so anachronistisch wie E-Commerce ohne Email.

Wie hieß es schon in weiland Cluetrain:

Learning to speak in a human voice is not some trick, nor will corporations convince us they are human with lip service about “listening to customers.” They will only sound human when they empower real human beings to speak on their behalf.

Microsofts PR-Firma, Waggener Edstrom, ist gerade ein schwerer Faux-Pas passiert: Ein 13-seitiges, internes Briefing mit detaillierter Einschätzung der Stärken und Schwächen des Wired-Journalisten Fred Vogelstein ging versehentlich per Email an ebendiesen. Waggener-Edstrom-CEO reagiert umgehend und souverän in seinem Corporate Blog, der bezeichnenderweise den Namen “Glass House” trägt. (Der Artikel, an dem Vogelstein schrieb, behandelt übrigens passenderweise die “Radical Transparency” bei Microsoft.)

Wie wäre das in Österreich abgelaufen? “Die Agentur XY weist in einer Aussendung darauf hin..” – Bullshit. Das interessiert niemanden mehr.

(Microsoft-Wired-Story via Techcrunch)


 

« Previous: Quote of the day | Next: Site teilweise offline »

7 Comments
#651 martin bredl says on March 30, 2007 at 3:49 pm
Avatar
top

Schauen wir mal. Werde kräftig missionieren.

bottom
#683 Karin Hammer says on April 5, 2007 at 4:42 pm
Avatar
top

AHA! PR Profis dürfen Kunden nur dann Blogs empfehlen wenn sie selbst Blogger sind?
Muss ich jetzt eine Eigenkampagne planen und durchführen um professionelle Mediaplanung verkaufen zu dürfen? Nix für ungut, aber das ist genau das elitäre Gefasel dass viele davon abhält endlich loszulegen…

bottom
#684 Helge says on April 5, 2007 at 4:52 pm
Avatar
top

@Karin: Wenn ein PR-Berater einem Großkonzern Blogs zur Unternehmenskommunikation empfiehlt (sind wir in AT überhaupt schon so weit?), er oder sein Arbeitgeber aber selber nicht bloggt – wie glaubwürdig ist das? Und du musst die positiven Seiten sehen: Wenn ich euch mit meinem elitären Gefasel vom Bloggen abhalte, habt ihr wenigstens eine Entschuldigung ;-)

bottom
#1032 Karin Hammer says on April 15, 2007 at 7:08 pm
Avatar
top

schlagfertig bist du, das muss ich dir lassen. an meiner meinung ändert das nichts, aber das ist ja (hoffentlich auch für dich) in ordnung so. herzlichen dank für die entschuldigung, gerade im frühling liegt sichs so gut in der sonne :)

bottom
#1035 Helge says on April 15, 2007 at 9:05 pm
Avatar
top

@karin: klar, wär ja fad, wenn immer alle einer meinung sind.

bottom
#1058 blundstone says on April 16, 2007 at 11:19 pm
Avatar
top

go karin go hehe

bottom
#1128 Karin Hammer says on April 19, 2007 at 5:41 pm
Avatar
top

blundstone ist also auch hier! kaffee in london wäre heute schön gewesen, aber ich komm aus dem flughafen nicht raus :( san francisco war so geil!!!!

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner