Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: 6er-Stöckchen | Next: Wer programmiert die Watchlist? »


Für diesen Werbespot hat Sony 250.000 Ikeakinderparadiesbälle die Streets of San Francisco runterkullern lassen:

Worauf ein britischer Fruchtsafthersteller nicht nur mit folgendem, köstlichen Spoof-Ad reagiert (der nebenbei das Problem landwirtschaftlicher Überproduktion löst), sondern auch gleich eine gut gemachte Fake-Kampagne der vermeintlich geschädigten Bewohner des Drehortes Swansea in Wales launcht.

Hier das Video:

Ich glaub, ich bin in der falschen Branche, ich sollte unter die Werber gehen. Macht sicher Spaß, das.

Sehenswert ist übrigens auch der Follow-Up-Spot von Sony.

(via BoingBoing)


 

« Previous: 6er-Stöckchen | Next: Wer programmiert die Watchlist? »

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner