Google this site (~ 2000 pages):

Home
RSS Feed RSS Feed

« Previous: knowledge management in development aid | Next: die “araber” und der sudan »

mehr weblogs

July 10, 2004

martin fragt “brauchen wir mehr weblogs?“. während ich mich noch frage, ob ich ein blogger bin, lautet meine antwort auf martins frage: ja.

ich würde unsere gesellschaft nicht mehr informations- sondern interpretationsgesellschaft nennen. nach der bewertung von informationen durch wenige mega-quellen (TV etc.) gewinnen seit zehn jahren bewertungen durch kleine, dezentrale quellen an bedeutung, in form von emails und diversen kleinen und größeren websites. und ich denke, das ist gut so. man vergleiche einfach mal gofkrieg I und II: CNN wird jetzt durch eine vielzahl an websites, diskussionsforen, emails (zb. von soldaten und irakern) und auch kleineren fernsehsendern relativiert und interpretiert. zentrale manipulation ist schwieriger geworden.

weblogs erhöhen die anzahl der interpretationen nicht nur (und demokratisieren interpretation damit weiter), sondern sind qualitativ auch medien wie email und “normalen” websites überlegen – denn ein wahlsystem mit dem hyperlink als stimme belohnt jede besonders interessante interpretation. (diese logik hat übrigens schon google zum marktführer gemacht – “page rank“). und dieses wahlsystem interpretiert und relativiert die verlinkte information meist gleich weiter (wie zb. dieser beitrag es mit der frage nach mehr weblogs tut).

information wird erst durch interpretation und diskussion zu wissen, sie wird be-wertet. erstmals in der geschichte der menschheit unter aktiver beteiligung einer breiten öffentlichkeit. darum: mehr weblogs.


 

« Previous: knowledge management in development aid | Next: die “araber” und der sudan »

2 Comments
#55 kho says on July 10, 2004 at 11:28 am
Avatar
top

Ich würde dir zustimmen, dass Information durch Interpretation, durch Bewertung zu Wissen wird bzw. werden kann. Allerdings halte ich deine Folgerung für zumindest fragwürdig, dass durch reine Masse (mehr weblogs) auch das Wissen verbessert werden kann. Eine reine Anhäufung von Interpretationen ist kein Qualitätsmerkmal…

Die Vielfalt, die Meinungen werden mehr, bunter, auch sicher kontroverser, dass mag sein. Wobei allerdings auch da erhebliche Zweifel angebracht scheinen, wenn man sich die Masse der weblogs so anschaut…

Masse und Qualität sind nun mal doch verschiedene paar Schuhe…

Ein schönes Wochenende und liebe Grüsse, kho

bottom
#56 run says on July 10, 2004 at 12:30 pm
Avatar
top

bin auch mit kho.
blogs für alle unbedingt.
aber:
bewertung muss nicht gut sein.
das internet ist disinfomation und inkompetenz.

page ranking != qualität

bottom

Sorry, the comment form is closed at this time.

corner